Cuxhaven – Durchführung von Montagearbeiten am Fundament für die Offshore-Konverterplattform Borwin

(WK-intern) – Die „Eide Barge 33“ (Leergewicht: 15.000 Tonnen, Länge: 110 Meter, Breite: 45 Meter) macht auf dem Weg von Wismar zum Baufeld für Komplettierungsarbeiten Halt in Cuxhaven. Diese Wahl kommt nicht von ungefähr: Der Seehafen verfügt nicht nur über das technische Equipment und einen entsprechend großen Liegeplatz – hier können auch in kurzer Zeit die für die Fertigstellung benötigten Großkrankapazitäten bereitgestellt werden. Auch die einmalige geografische Lage Cuxhavens kommt hier einmal mehr zum Tragen: Der Hafen befindet sich im seetiefen, aber schleusenfreien Wasser. Da der Baseframe insgesamt 55 Meter breit ist, war ein Anlauf von anderen Häfen mit Schleuse von vorneherein ausgeschlossen.

Foto: Cuxport

Cuxhaven spielt seit Jahren eine wichtige Rolle bei der Errichtung der Windparks in Nord- und Ostsee: Bei Wassertiefen der Pier zwischen 13,5 bis 15,8 Metern können selbst Offshore-Errichterschiffe mit großem Tiefgang ebenso wie Jack-up-Bargen den Standort als logistische Basis nutzen. Zu den wichtigsten Einrichtungen in Cuxhaven gehören die Offshore Terminals I (ausgestattet mit einem 600-Tonnen-Portalkran) und Terminal II – über sie können Komponenten wie z.B. Rotorblätter, Gondeln, Naben und Türme umgeschlagen werden. Die Terminals werden ergänzt durch schwerlastfähige Kaianlagen und umfangreiche Krankapazitäten, die sowohl Mobil- wie auch Portalkräne umfassen und so sämtliche Optionen der Verladung ermöglichen. Ein weiteres spezielles Hafenbauwerk für den Umschlag von sehr schweren Gütern und Komponenten (bis zu 90 Tonnen/qm) der Offshore-Industrie ist die Schwerlastplattform am Cuxport Terminal. Hinzu kommen umfangreiche Industrie- und Gewerbeflächen sowie Lagerflächen – alle in unmittelbarer Hafennähe.

Über die HWG

Die Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V. ist ein Zusammenschluss Cuxhavener Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen mit dem Ziel, den Hafenstandort an der Mündung der Elbe zu vermarkten und weiterentwickeln. Zudem setzt sich die HWG für die Positionierung Cuxhavens als bedeutenden Hafenstandort für die Offshore-Windenergie in Deutschland ein.

Bildrechte: Cuxport GmbH

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top