Biogas-Pionier Achim Nottinger verlässt die ÖKOBIT GmbH

(WK-intern) – Der Mitbegründer und geschäftsführende Gesellschafter der ÖKOBIT GmbH in Föhren, eines der führenden deutschen Biogasanlagenhersteller-Unternehmen, Achim Nottinger, hat zum 25. April 2013 das Unternehmen verlassen. Nottinger, der den Unternehmensbereich Vertrieb und Marketing leitete, zieht sich aus gesundheitlichen Gründen vollständig aus dem Unternehmen zurück.

Als Gründer, Ideengeber und Networking-Profi prägte Achim Nottinger 13 Jahre lang das Gesicht der ÖKOBIT GmbH. Nottinger und sein Mitgesellschafter und -geschäftsführer Christoph Spurk zählten zu den Biogaspionieren, als sie im Herbst 2000 ihr Unternehmen gründeten.

In den vergangenen knapp anderthalb Jahrzehnten engagierte sich der versierte Netzwerker auch mit großem Einsatz für die Branche: 1999 gehörte Nottinger zu den Mitbegründern der Regionalgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland des Fachverbandes Biogas e.V., für den er bis 2008 als Regionalgruppensprecher tätig war. Darüber hinaus war Nottinger einer der Initiatoren des Arbeitskreises „Qualitätssicherung im Biogasanlagenbau“ des Fachverbandes Biogas e.V., dem er bis 2007 als Mitglied angehörte, und bis 2008 Kuratoriumsmitglied des Fachverbandes Biogas e.V.

Gemeinsam mit Christoph Spurk – sowie seit 2011 mit Sebastian Schmidt als drittem Geschäftsführer – entwickelte Nottinger die ÖKOBIT GmbH in den vergangenen Jahren zu einem der innovativsten Unternehmen der Branche. Eine wichtige Rolle spielten dabei die kontinuierliche Entwicklung und Weiterentwicklung der eigenen Technologie, die enge Zusammenarbeit und Vernetzung mit der Forschung und hier vor allem die Mitarbeit an zukunftsweisenden, nachhaltigen Lösungen für die Energiewende.

Durch sein Mitwirken übernahm die ÖKOBIT GmbH als Partner des Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik die Aufgabe, im Rahmen des Projektes “Kombikraftwerk 2” Szenarien und Konzepte aus Sicht der Bioenergie zu entwickeln und zu bewerten, Messdaten und Steuerungsinformationen bereit zu stellen sowie die Verfügbarkeit von Biogasanlagen zu gewährleisten. Mit dem derzeit laufenden Projekt soll der Beweis angetreten werden, dass eine Stromversorgung in Deutschland allein aus erneuerbaren Energien zukünftig möglich und praktikabel ist.

Achim Nottinger, der Ende April auch seine Rolle als Gesellschafter aufgab, vollzieht den konsequenten Ausstieg aus dem Unternehmen aus gesundheitlichen Gründen, die diese Veränderungen notwendig gemacht hätten. Die Entscheidung sei ihm dennoch nicht leicht gefallen.
“Der Aufbau des Unternehmens und die aktive Mitgestaltung der Branche haben mir sehr viel Freude bereitet. Ich bedanke mich bei allen Partnern, Mitarbeitern, Unterstützern und Kunden, die mich auf diesem Weg begleitet haben.”, so der scheidende Geschäftsführer.

Nottingers Werk wird von den Altgesellschaftern fortgeführt. Die Leitung des Vertriebes wird von Florian Pelzer übernommen, der den Bereich bereits stellvertretend in den letzten Monaten geführt hat.
Für Christoph Spurk wiegt der Ausstieg des langjährigen Weggefährten aus dem Unternehmen schwer: “Wir bedauern seine Entscheidung, aber wir respektieren sie selbstverständlich, denn im Zweifel haben Gesundheit und Familie unbedingt Vorrang. Wir danken Achim Nottinger für sein großes Engagement und seine Verdienste um ein heute hervorragend aufgestelltes Unternehmen.”

PM: Rita Nottinger

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top