Alstom erhält Auftrag für die Erneuerung des Wasserkraftwerks Kaprun Hauptstufe in Österreich

(WK-intern) – Die VERBUND Hydro Power AG hat Alstom mit der Erneuerung von zwei Generatoren im Kraftwerk Kaprun Hauptstufe in Österreich beauftragt. Das Service Projekt verlängert die Laufzeit und steigert gleichzeitig die Leistung der Generatoren M3 und M4. Die Inbetriebnahme ist für April 2016 geplant. Das Kraftwerk Kaprun Hauptstufe ist Teil einer Kraftwerksgruppe in den Hohen Tauern im Kapruner Tal in der Gemeinde Kaprun im Bundesland Salzburg in Österreich.

Die beiden Generatoren der Hauptstufe Kaprun besitzen eine Nennleistung von je 100 MVA. Bisher besteht die maximale Leistung in diesem Kraftwerk bei 240 MW. Nach der Erneuerung werden es 270 MW sein, welche die Energieversorgung Österreichs stärken.

„Die Alstom Austria kann auf eine langjährige und gute Zusammenarbeit mit der VERBUND Hydro Power AG zurückblicken. Entscheidend für die Vergabe dieses Auftrages war vor allem unsere moderne und bewährte Technologie, wie auch unsere hervorragenden globalen Referenzen“ betont Otto Reinberger, Customer Service Manager Hydro der Alstom Austria GmbH.

Alstom erneuerte in der jüngsten Vergangenheit bereits Generatoren für die Kraftwerke Edling, Kreuzeck und Bodendorf und lieferte Turbinen für Gralla sowie Kugelschieber für Limberg 2. Darüber hinaus wurden auch Aufträge für die Erregungen und Schutzsysteme diverser Anlagen zur vollsten Zufriedenheit der VERBUND Hydro Power AG abgewickelt.

Wasserkraftwerke können circa 90 Prozent der zur Verfügung stehenden Energie in Elektrizität umwandeln und erreichen auf diese Weise sehr hohe Wirkungsgrade. Das Elektrizitätswerk Kaprun ist ein Ganzjahres- Speicherkraftwerk und erzeugt bereits seit 1952 elektrischen Strom zur Abdeckung der Spitzenlast. Die elektrische Energie wird zum Umspannwerk Tauern geleitet, wo die Einspeisung in das überregionale Hochspannungsnetz erfolgt.

PM: Alstom

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top