e2m und agriKomp kooperieren bei der Direktvermarktung

Foto: HB
(WK-intern) – e2m erweitert sein Kooperationsnetzwerk durch die Zusammenarbeit mit der agriKomp GmbH aus Merkendorf. Zukünftig werden Stromerzeugungsanlagen von interessierten Kunden des Biogasanlagenherstellers zu einem virtuellen agriKomp-Kraftwerk zusammengeschlossen und der zur Verfügung gestellte Strom über e2m an der Strombörse vermarktet. e2m sieht sich dabei auf der Seite der Erzeuger und konzentriert seine Vermarktungs- und Entwicklungsaktivitäten auf die Optimierung der Erlösstrukturen. Mit dem erfolgreichen Betrieb eines Virtuellen Kraftwerkes bereits seit1 März 2012 nimmt e2m eine
Vorreiterrolle in Deutschland in der Bündelung dezentraler Anlagen ein.

“Dieses Know-how stellen wir in den Dienst der Stromerzeuger und erwirtschaften mit der vorhandenen Anlagenflexibilität nennenswerte Mehrerlöse. Parallel dazu wollen wir die Anlagen in enger Zusammenarbeit mit den Betreibern weiterentwickeln, um die Erlössituation der Biogasanlagen nachhaltig zu steigern” umreist Annette Keil, Leiterin des Kompetenz Center Biogas bei e2m, das grundsätzliche Angebot an die Erzeuger.

Durch vielfältige Kooperationen in den Bereichen Anlagenbau, Schnittstellentechnik, Motorenentwicklung und Forschung arbeitet e2m bereits seit längerer Zeit an einem Wissenstransfer zwischen den Akteuren. Das Ziel ist eine bedarfsgerechte Stromerzeugung, die man unter Nutzung der Instrumente des EEG 2012, möglichst komplikationslos und erfolgreich umsetzen kann.

e2m konnte mit der agriKomp GmbH einen der Technologie- und Marktführer der Biogas-Branche gewinnen. Mit über 20 Jahren Erfahrung sind die Gründer und Geschäftsführer der agriKomp GmbH, Michael Engelhardt und Robert Bugar, wahre Pioniere im Biogasanlagenbau. Über 600 Biogasanlagenprojekte hat der mittelfränkische Hersteller inzwischen in Europa realisiert. Neben dem Firmenhauptsitz im fränkischen Merkendorf unterhält agriKomp Standorte in Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

International ist das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen in Tschechien, Frankreich, Polen, Italien, Irland, Großbritannien, der Slowakei und jüngst auch in Kanada erfolgreich vertreten.

Durch die Kooperation möchte agriKomp ihren Kunden alle Optimierungsmöglichkeiten in der Vermarktung zur Verfügung stellen, um die Erlössituation im und außerhalb des EEG zu optimieren. So kann die e2m momentan als einziger Akteur im Biogasmarkt bundesweit über sein Virtuelles Kraftwerk die sehr ertragreiche Sekundärregelleistung anbieten. Damit verfügt man über den wichtigsten Baustein um erfolgreich das Thema Flexibilität, und damit Nutzung der Flexibilitätsprämie, umzusetzen. Mit diesem Potential können die Erzeuger die Rentabilität ihrer Biogasanlagen langfristig sichern und weiter ausbauen.

Information unter: www.agrikomp.de , www.energy2market.de

PM: IWR

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top