Kiel: Faszination Offshore – Wind vom Meer für neue Energie in Stadt und Land

(WK-intern) – Die Offshore-Windenergie soll künftig einen wichtigen Beitrag zu einer klimafreundlichen und nachhaltigen Energieversorgung in Deutschland
leisten. Doch was bedeutet eigentlich Offshore-Windenergie? Wo werden Windparks gebaut? Und wie kommt der Strom vom Meer ans Land?

Dies sind nur einige Fragen, auf die die Wanderausstellung „Faszination Offshore“ versucht, Antwort zu geben. Auf insgesamt 14 Infotafeln können sich Neugierige und Interessierte über die verschiedenen Aspekte der Windenergiegewinnung in der Nord- und Ostsee informieren. Zusätzlich gibt ein Kurzfilm weitere
Einblicke in den Aufbau und Betrieb der Windparks auf See.

Logo: Stiftung Offshore Windenergie

Ziel der Ausstellung, ist es, das Potenzial der Windenergie auf dem Meer aufzuzeigen und die Akzeptanz für eine saubere Energiegewinnung zu fördern – getreu dem Motto:
„Faszination Offshore – Wind vom Meer für neue Energie in Stadt und Land“.
Die Ausstellung wurde von der Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE konzipiert und wird vom Bundesumweltministerium gefördert. Sie startet am 10. April 2013 in Kiel und wird anschließend bis Herbst 2014 in verschiedenen Städten von Nord- bis Süddeutschland zu sehen sein.

Über die Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE
Die Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE wurde 2005 zur Förderung des Umwelt- und Klimaschutzes durch eine verbesserte Erforschung und Entwicklung der Windenergie auf See gegründet. Sie hat sich als eine überparteiliche, überregionale und unabhängige Einrichtung zur Unterstützung der Offshore-Windenergie in Deutschland und Europa etabliert. Die Stiftung ist Kommunikationsplattform für Akteure aus Politik, Wirtschaft und Forschung, dient dem Wissensaustausch und versteht sich als Ideengeber. Gleichzeitig bündelt sie die verschiedenen Interessen und vertritt sie gegenüber Politik, Öffentlichkeit, Wirtschaft und Wissenschaft. (www.offshore-stiftung.de)

PM: Stiftung Offshore Windenergie

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top