RES-Programm mit 45% Konfinanzierung für geothermische Auslandsprojekte endet am 2. April

(WK-intern) – Das neue dena-RES-Programm bietet deutschen Unternehmen der Erneuerbare Energien-Branche günstige Bedingungen für die Erschließung von Auslandsmärkten.

Die erste Bewerbungsrunde startete am 19. Februar und endet am 2. April 2013.

Die dena unterstützt die Unternehmen beim Markteintritt vom Konzept bis zur Einweihungsfeier.

45 Prozent der Projektkosten werden von dem neuen dena-RES-Programm  getragen, den Rest tragen die beteiligten Unternehmen. Das Gesamtprojektvolumen liegt bei 235.000 Euro.

Jedes Projekt umfasst die Installation einer Referenzanlage auf einer repräsentativen Einrichtung, sei es für Geothermie, Photovoltaik, Solarthermie, solare Kühlung, Bioenergie, Wind- oder Wasserkraft. Hinzu kommen Marketingmaßnahmen, die die Möglichkeiten der jeweiligen Technologie bei Entscheidern in Politik und Wirtschaft und in der Öffentlichkeit bekannt machen. Schulungen für Kooperationspartner, zum Beispiel im Vertrieb oder in der Installation, vermitteln das nötige Fachwissen.

Mit dem dena-RES-Programm wird das erfolgreiche dena-Solardachprogramm auf alle Sparten der Erneuerbare-Energien-Branche ausgedehnt. Seit 2004 wurden im Rahmen dieses Programms weltweit bereits mehr als 45 Solardächer installiert – von Ägypten bis Vietnam. Viele der beteiligten Unternehmen konnten dank des professionellen Einstiegs ihren Export in die jeweiligen Zielmärkte steigern, den Zugang zu staatlichen Stellen verbessern, Kooperationen vereinbaren, Vertriebsstrukturen entwickeln und zum Teil auch eigene Niederlassungen aufbauen.

Das dena-RES-Programm wird von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) koordiniert. Weitere Informationen finden Sie unter: www.exportinitiative.de/auslandsprojekte/dena-res-programm/ 

Bewerben Sie sich bis zum 2. April 2013 für die Erschließung Ihres gewünschten Zielmarktes.

Die Bewerbungsunterlagen können Sie bei Frau Gabriele Eichner telefonisch unter der +49 (0)30 72 61 65-714 oder per E-Mail:
res@dena.de oder bei IGO, dem Internationalen Koordinationsbüro am GZB, Herrn Dr. Eckehard Büscher (eckehard.buescher@geothermie.de) anfordern. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

PM: GZB

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top