Meereswasserentsalzung, Infrastruktur und Smart Water Grid Applications vom TÜV SÜD

Mit unseren Water Services übertragen wir die umfangreichen Kompetenzen und Erfahrungen von TÜV SÜD mit industriellen Anlagen und komplexen Infrastrukturen – beispielsweise im Energiebereich / TÜV SÜD
Mit unseren Water Services übertragen wir die umfangreichen Kompetenzen und Erfahrungen von TÜV SÜD mit industriellen Anlagen und komplexen Infrastrukturen – beispielsweise im Energiebereich / TÜV SÜD

(WK-intern) – Weltweite Water Services für Versorgungsunternehmen und Investoren

München – Mit seinem neuen Bereich Water Services steigt TÜV SÜD in einen weltweiten Wachstumsmarkt ein.

Auf der Hannover Messe präsentiert der internationale Dienstleister zum ersten Mal seine Dienstleistungen für Bereiche wie Meereswasserentsalzung, Infrastruktur und Smart Water Grid Applications (Halle 1 „Metropolitan Solutions“, Stand E16).

Geleitet wird der neue TÜV SÜD-Bereich Water Services von Dr. Andreas Hauser.

„Vor dem Hintergrund der weiter wachsenden Weltbevölkerung, der fortschreitenden Urbanisierung und des Klimawandels ist die Wasserversorgung eines der zentralen Zukunftsthemen“, sagt Dr. Andreas Hauser, Leiter des Bereichs Water Services von TÜV SÜD. Vor allem in den schnell wachsenden Städten und Megacities in China, Indien und im Nahen Osten, aber auch in entwickelten Regionen wie den USA müssen die Infrastrukturen für die Trinkwasserversorgung und die Abwasserentsorgung aufgebaut, ausgebaut oder modernisiert werden. „Dafür sind gewaltige Anstrengungen und Investitionen erforderlich“, so Dr. Hauser. „Mit unseren neuen Water Services schaffen wir durch Qualitätssicherung, Risikobewertung und das Aufzeigen von Optimierungsansätzen effiziente, sichere und nachhaltige Lösungen sowie belastungsfähige Entscheidungsgrundlagen für die Planung und Realisierung der entsprechenden Maßnahmen und Projekte.“ Davon profitieren Investoren, Versorgungsunternehmen, Generalunternehmer und Zulieferer sowie Entwickler und Anbieter, vor allem neuer Technologien wie Smart Water Grid Technologies.

„Mit unseren Water Services übertragen wir die umfangreichen Kompetenzen und Erfahrungen von TÜV SÜD mit industriellen Anlagen und komplexen Infrastrukturen – beispielsweise im Energiebereich – auf ein neues Tätigkeitsfeld“, erklärt Stephan Hild, der für die Geschäftsentwicklung des neuen Bereichs verantwortlich ist. „Dabei konzentrieren wir uns zunächst auf vier große Schwerpunktthemen.“ Es handelt sich um die Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle bei der baulichen Umsetzung von Wasserinfrastrukturprojekten, um Beratungsleistungen für die Optimierung und Effizienzsteigerung von Wasser- und Abwasserinfrastrukturen, um Risikoanalysen sowie um Beratungsdienstleistungen für datengetriebene Wasserlösungen.

Dr. Andreas Hauser, der Leiter des Bereichs Water Services, promovierte in Angewandter Mathematik im Bereich High Performance Computing am IWR in Heidelberg. Im Jahr 2006 kam Dr. Hauser zu Siemens, wo er Softwarelösungen für Gas- und Wassersysteme entwickelte. Zwei Jahre später übernahm er die Verantwortung für das weltweite Programm „Clean Water“ und damit die Leitung der Forschungsteams in Deutschland, Indien, China und Singapur. Seit 2011 leitete Dr. Hauser zusätzlich den Bereich Corporate Technology von Siemens in Singapur, wo er die Entwicklung neuer Technologien und Aktivitäten im Bereich von nachhaltigen und intelligenten Wassertechnologien vorantrieb. Seit November 2012 ist Dr. Hauser bei TÜV SÜD für den weltweiten Auf- und Ausbau des Wassergeschäfts verantwortlich.

Bei dieser Aufgabe wird er von Stephan Hild unterstützt. In seiner Aufgabe als Business Developer bringt Hild akademische Abschlüsse in Wirtschafts- und Umweltwissenschaften sowie eine mehr als 20-jährige Erfahrung in internationalem Management, Vertrieb und Marketing in seine Aufgabe ein. Er kam im Jahr 2007 zu TÜV SÜD und verantwortete hier die Geschäftsentwicklung von Carbon Management Service, wo alle TÜV SÜD-Aktivitäten zur Prüfung von Klimaschutzprojekten auf Basis des Kyoto-Protokolls konzentriert waren. Als Experte für den Gold Standard befasste sich Hild ausführlich mit der Bewertung von sozialen Folgen und Umweltauswirkungen solcher Projekte in Entwicklungsländern.

Vorträge

  • „Chancen und Risiken von Smart Water Grids“, Dieter Ernst, Metropolitan Solutions Forum, Wassersymposium, 11. April 2013, 10:05 – 10:25 Uhr Halle 1, Stand F32;
  •  „Risks of Smart Water Grid Technologies“ Dr. Andreas Hauser, Smart Grids Forum, 12. April 2013, 10:30 – 11:00 Uhr, Halle 13, Stand C45.

TÜV SÜD ist auf der Hannover Messe auch auf der Leitmesse Energy (Halle 13, Stand C48) und der Leitmesse Wind (Halle 27, Stand H26) vertreten.

PM: TÜV SÜD

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top