Gemeinsamen Initiative: Erneuerbare Energiewende Jetzt! – Kundgebung ab 13.30 Uhr

Mit einer Plakatserie unter dem Motto „Keine versteckten Kosten: Erneuerbare Energien“ starteten gestern der Bundesverband Erneuerbare Energien e.V. und dessen Mitgliedsverbände mit ihrer gemeinsamen Initiative „Erneuerbare Energiewende Jetzt!“.
Mit einer Plakatserie unter dem Motto „Keine versteckten Kosten: Erneuerbare Energien“ starteten gestern der Bundesverband Erneuerbare Energien e.V. und dessen Mitgliedsverbände mit ihrer gemeinsamen Initiative „Erneuerbare Energiewende Jetzt!“.

Initiative „Erneuerbare Energiewende Jetzt!“ in Berlin gestartet – Demo am 19.03.!

Mit einer Plakatserie unter dem Motto „Keine versteckten Kosten: Erneuerbare Energien“ starteten gestern der Bundesverband Erneuerbare Energien e.V. und dessen Mitgliedsverbände mit ihrer gemeinsamen Initiative „Erneuerbare Energiewende Jetzt!“.

Die ersten Motive präsentieren ungeschönt die „wahren“ Kostentreiber der deutschen Energieversorgung: die fossilen und atomaren Energiequellen, die mit ihren Umweltbelastungen unkalkulierbare Folgekosten für die gegenwärtigen und kommenden Generationen auslösen.

 

Mit ihrer ersten Plakatserie rücken die Verbände der Erneuerbaren Energien das von Teilen der Politik und Wirtschaft forcierte Zerrbild der kostentreibenden Energien wieder zurecht. „Das positive Kosten-Nutzen-Verhältnis der Erneuerbaren ist es, was sie von den konventionellen Energieträgern unterscheidet. Dass dieses jedoch zu gerne unter den Tisch fallen gelassen wird, ist bewusstes Wahlkampfmanagement. Die Verbraucher sollen das Gefühl bekommen, dass allein die Erneuerbaren für die Kostensteigerungen verantwortlich wären. Was die Stromrechnung aber leider verschweigt, ist, wie viel wir als Verbraucher für die atomare und fossile Energieerzeugung in Form von Subventionen und externen Folgekosten zu bezahlen haben. Die Plakatserie soll dies deutlich machen“, so Henning Dettmer, Geschäftsführer des Bundesverband WindEnergie.

Als weiteren Schritt der Initiative zeigen die Verbände am Dienstag, dem 19. März, persönlich Flagge: Sie tragen ihre Botschaft des positiven Kosten-Nutzen-Verhältnisses bis vor das Bundesumweltministerium. Während die zuständigen Landesminister über die Einsparvorschläge Peter Altmaiers verhandeln, rufen der Fachverband Biogas (FvB) zusammen mit dem Bundesverband WindEnergie (BWE), dem Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) und dem Bundesverband Bioenergie (BBE) zu einem branchenübergreifenden Aktionstag auf. Alle Mitglieder und Unterstützer sind dazu herzlich eingeladen teilzunehmen.

Datum: Dienstag, 19.3.2013, 12:00 Uhr, Kundgebung ab 13.30 Uhr

Ort: Potsdamer Platz, Ecke Linkstraße, (vor dem Bundesumweltministerium), 10785 Berlin

Redner: Dietmar Schütz, BEE-Präsident, Horst Seide, Präsident Fachverband Biogas (FvB), Rainer Tietböhl, Präsident des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern

Weitere Informationen unter: www.erneuerbare-jetzt.de

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

 

 

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top