Europäischen Versuchsinfrastruktur für erneuerbare Meeresenergie

(WK-intern) – MARINET-Netzwerk

Das MARINET-Netzwerk ermöglicht Ingenieuren und Forschern durch eine Förderung der Europäischen Kommission vernetzte state-of-the-art FuE-Einrichtungen und entsprechende Fachkompetenzen zu nutzen.

Die dritte Bewerbungsperiode für den kostenlosen Zugang zur führenden europäischen Versuchsinfrastruktur für erneuerbare Meeresenergie läuft bis zum 27. März 2013.

Die 45 MARINET-Meeresenergie-FuE-Standorte decken die Gebiete Wellen-, Gezeitenströmungs- und Offshore-Windenergie ab. Unter ihnen befinden sich Einrichtungen wie Wellentanks (z.T. gekoppelt mit Windversuchsanlagen), Strömungskanäle, Windkanäle, Offshore-Versuchsstandorte, Labore für Elektro,-Korrosions- und Verankerungsversuche, Wind- und Wellenversuchsstandortdaten usw.

Der Hauptbewerber und die Mehrheit der Mitglieder einer Gast-Arbeitsgruppe müssen aus EU-Mitgliedsstaaten oder aus mit dem Seventh Framework Programme verbundenen Staaten stammen. Arbeitsgruppenmitglieder von außerhalb der EU können sich ebenfalls bewerben, solange sie nicht die Mehrheit der Arbeitsgruppe bilden. Eine Arbeitsgruppe darf sich nicht für Infrastruktur im eigenen Ursprungsland bewerben. MARINET bietet auch finanzielle Unterstützung bei Reise- und Übernachtungskosten.

Anmeldung:

Über www.fp7-marinet.eu können weitere Informationen eingeholt und eine Bewerbung durchgeführt werden. Die Bewerbungsfrist endet am 27.03.2013.

Kontakt:

Jan Erik Hanssen (bzgl. Bewerbungen aus der Industrie)
Christophe Maisondieu (bzgl. Bewerbungen von öffentlichen Forschungseinrichtungen und allgemeinen Fragen zum Bewerbungsablauf)
Mark Healy (Allgemeine Informationen zum MARINET-Projekt)

Download-PDF

PM: MARINET-Projekt / Fraunhofer-Gesellschaft

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top