Stellenabbau: Nachfrage nach neuen Biogasanlagen ist in Deutschland deutlicher zurückgegangen

Biogasanlage / Foto:HB
Biogasanlage / Foto:HB

(WK-intern) – Nachfragerückgang auf dem deutschen Markt erfordert Personalabbau bei MT-Energie

Zeven – Das zu Beginn des Jahres 2012 in Kraft getretene novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und die stark gestiegenen Agrarpreise haben dazu geführt, dass die Nachfrage nach neuen Biogasanlagen in Deutschland deutlicher zurückgegangen ist als der Zevener Biogasspezialist MT-Energie GmbH erwartet hatte.

Die geänderten Marktgegebenheiten erfordern daher aus Sicht des Unternehmens nachhaltige strukturelle Anpassungen.

Mit dem Abbau von Überkapazitäten, die durch das starke und profitable Unternehmenswachstum der Vorjahre entstanden waren, wurde bereits im Jahresverlauf 2012 begonnen. Nun wird sich das Unternehmen in einem weiteren Schritt am Hauptstandort Zeven kurzfristig von etwa 70 Mitarbeitern trennen. Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Kostensituation des MT-Energie Konzerns an die veränderte Marktlage anzupassen, um die Ertragssituation wieder nachhaltig zu stärken. Zum 31. Dezember 2012 beschäftigte der MT-Energie Konzern insgesamt rund 715 Vollzeitarbeitskräfte.

Hinzu kommen Kapazitätsanpassungen in den Auslandsniederlassungen entsprechend den jeweiligen Marktperspektiven. Mit einem Auslandsanteil in Höhe von etwa 50 Prozent ist MT-Energie bereits heute in 10 Ländern engagiert und will sein Auslandsgeschäft weiter fokussiert ausbauen. MT-Energie sieht weltweit ein großes Potenzial für die effiziente Nutzung der Biogastechnologie. Das weitere Wachstum des Unternehmens wird aus Sicht des Unternehmens daher vornehmlich in den internationalen Märkten stattfinden.

Den Konzernjahresabschluss für das Geschäftsjahr 2012 wird die MT-Energie GmbH wie geplant im Mai 2013 veröffentlichen. Die Zahlung des ersten Zinskupons der Anleihe findet am 4. April statt.

PM: MT Energie

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top