3. VDI-Fachkonferenz thematisiert aktuelle Speichertechnologien und Speicherinnovationen

Aktuelle Speichertechnologien und Speicherinnovationen: VDI-Fachkonferenz „Energiespeicher für die Energiewende (Bild: VDI Wissensforum / MicorbEnergy GmbH)
Aktuelle Speichertechnologien und Speicherinnovationen: VDI-Fachkonferenz „Energiespeicher für die Energiewende (Bild: VDI Wissensforum / MicorbEnergy GmbH)

(WK-intern) – Aktuelle Speichertechnologien für Erneuerbare Energien

Die 3. VDI-Fachkonferenz „Energiespeicher für die Energiewende“, am 4. und 5. Juni 2013 in Mainz thematisiert aktuelle Speichertechnologien und Speicherinnovationen

Düsseldorf – Das größte Potenzial der dezentralen Energieerzeugung liegt in der Wind- und Solarenergie, die den  Strombedarf in Deutschland um ein Vielfaches decken könnte.

Der Schwachpunkt ist die Speicherung dieser Energieformen, um eine zeitlich und räumlich ausgeglichene Versorgung zu gewährleisten. Hier sind tragbare Lösungen gefragt, um langfristig die Energiewende zu vollenden. Die 3. VDI-Fachkonferenz „Energiespeicher für die Energiewende“, zu der das VDI-Wissensforum am 4. und 5. Juni 2013 nach Mainz einlädt, gibt einen Überblick über die derzeitigen Möglichkeiten der Energiespeichertechnologien und ihren Stand der Technik.

Entwickler und Anwender der Pilotanlagen unter anderem von Audi, Gravity Power, SustainX und Siemens berichten über Erfahrungen und Ergebnisse bei der Umsetzung der Speichertechnologien. Experten zeigen, welches Potenzial Power-to-Heat hat und berichten über Ihre Erfahrungen der ersten 10 MW-Lithium Großbatterie im Primärregelmarkt. Darüber hinaus diskutieren Referenten neue Speichertechnologien wie beispielsweise STENSEA – ein neuartiges Offshore-Pumpspeicherkonzept sowie die technischen Konzepte und Umsetzungen von Power-to-Gas.

Die Konferenz leitet Prof. Dr.-Ing. Michael Sterner, Professor für Energiespeicher und Energiesysteme der Hochschule Regensburg.

Am Tag nach der Konferenz, dem 6. Juni 2013, findet ein vertiefender Workshop unter dem Titel „Unkonventionelle Stromspeicherkonzepte wirtschaftlich nutzen“ statt. Hier lernen die Teilnehmer alle großtechnisch zur Verfügung stehenden Speichertechnologien kennen sowie deren Vor- und Nachteile  im Hinblick auf Wirkungsgrade, Kosten, physikalische Restriktionen etc. Mithilfe modellgestützer Methoden können sie eine ganzheitliche ökonomische Bewertung der Speichertechnologien ermöglichen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/energiespeicher oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über das VDI Wissensforum

Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus praktisch allen Technikdisziplinen. In den letzten Jahren veranstaltete das VDI Wissensforum mehr als 100 erfolgreiche Veranstaltungen rund um das Thema Windenergie und ist als die Austauschplattform für Experten unter Entscheidungsträgern bekannt. Es konnte eines der größten Wind-Industrie Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern, Dienstleistern, Betreibern/Projektierern und Energieversorgern sowie international renommierten Wissenschaftlern aus der Energieforschung etablieren. Am 18. und 19. Juni 2013 wird das VDI Wissensforum die internationale Windkonferenz COWEC mit über 300 erwarteten Teilnehmern und mehr als 30 Ausstellern organisieren.

PM: VDI Wissensforum GmbH

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top