Strompreisanstieg führt zu erheblichen Standortnachteilen

(WK-news) – Energiepreise wichtiger Wettbewerbsfaktor: Weiterer Kostenanstieg würde zu erheblichen Standortnachteilen führen

AmCham Germany zu den Energiepreisen in Deutschland

Die Amerikanische Handelskammer in Deutschland (American Chamber of Commerce in Germany, AmCham Germany) beobachtet die aktuelle Strompreisdiskussion mit Sorge.

Ein weiterer Anstieg der Energiekosten und ein Verlust von Planungs- und Investitionssicherheit für Unternehmen muss vermieden werden, um den Industriestandort Deutschland international wettbewerbsfähig zu halten.

Die Bundesrepublik Deutschland braucht einen kohärenten und verlässlichen Rechtsrahmen zur Klima- und Energiepolitik, um die Existenz von produktionsstarken und energieintensiven Unternehmen am Standort zu sichern. Strom- und Energiekosten müssen unter Kontrolle bleiben, Überförderung und Fehlentwicklungen beim EEG müssen korrigiert werden. Gesetzgeberische Maßnahmen sollten weniger im Hinblick auf die bevorstehenden Bundestagswahlen sondern mehr als Ausdruck nachhaltiger Politik verstanden werden.

Deutschland wird von vielen internationalen Investoren als Investitionsstandort besonders geschätzt, da man hier von verlässlichen, kontinuierlichen Rahmenbedingungen der Wirtschaft und Politik ausgeht. Aus diesem Grund nehmen viele Unternehmen sogar ein höheres Lohnkostenniveau in Kauf. Deutschland kann es sich unter keinen Umständen erlauben, diesen enorm wichtigen Vertrauensaspekt für internationale Unternehmen in Frage zu stellen und diese damit langfristig zu verunsichern. Dies könnte mittelfristig dazu führen, dass internationale Investoren ihre Investments in andere Länder verlagern.

Deutschlands Wohlstand basiert auf einer starken Industrie und technologischer Innovationskraft. Die Industrie steht für fast 90% der deutschen Exporte und ist auf eine umweltverträgliche und sichere Energieversorgung angewiesen. Auch bei fortschreitender Verbesserung der Energieeffizienz benötigt die Industrie nach wie vor viel Energie, die deshalb für die Unternehmen ein wesentlicher Kosten- und Wettbewerbsfaktor ist. Der Energie-Boom in den USA zeigt, dass durch niedrige Energiepreise die Industrie neue Arbeitsplätze schaffen kann und insgesamt Wettbewerbsvorteile erhält.

Viele Unternehmen haben Forschungszentren am Standort Deutschland. Auch vor dem Hintergrund neuer Investitionen in Bereich Energieforschung sind international wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen unabdingbar, damit die Unternehmen ihre Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Deutschland auf hohem Niveau halten und intensivieren können. Sie leisten damit einen maßgeblichen Beitrag zu einer erfolgreichen Energiewende.

Das AmCham Germany Sustainability Committee äußerte sich bereits in einem umfassenden Beitrag zur Energiewende. Das Positionspapier kann unter folgendem Link eingesehen werden: http://www.amcham.de/fileadmin/user_upload/Presse/1206_Beitrag_Energiewende.pdf

Über den American Chamber of Commerce in Germany e.V.

Die Amerikanische Handelskammer in Deutschland fördert die globalen Handelsbeziehungen, die auf dem starken Fundament der amerikanisch-deutschen Partnerschaft stehen. Dabei unterstützen und fördern wir aktiv die Interessen unserer Mitglieder durch unser Netzwerk in Wirtschaft, Politik und der AmChams weltweit. AmCham Germany ermöglicht interkulturelles Verständnis, Zusammenarbeit und neue Investitionen durch die Grundsätze eines transparenten Dialogs, freien Handels und eines wettbewerbsfähigen und offenen Wirtschaftsklimas. Mit etwa 3.000 Mitgliedern ist AmCham Germany die größte bilaterale Wirtschaftsvereinigung in Europa.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top