Enercon weiht neues Betonturmwerk in Zurndorf offiziell ein

Pressebild: Enercon/Gondelquerschnitt_E-101_3
Pressebild: Enercon/Gondelquerschnitt_E-101_3

(WK-intern) – ENERCON hat sein neue Betonturmwerk in Zurndorf im Burgenland/Österreich offiziell eingeweiht.

  • Produktion von Segmenten wird weiter hochgefahren
  • Bereits 120 Mitarbeiter eingestellt

Im Beisein von Rudolf Hundstorfer, Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, und Hans Niessl, Landeshauptmann Burgenland, gab ENERCON Gesamtproduktionsleiter Klaus Peters heute den symbolischen Startschuss.

Damit ist nach ausgiebiger Testphase die Serienfertigung in ENERCONs erster Fertigungsstätte in Österreich offiziell gestartet. Es werden 45 Betonturmsegmente pro Woche für die Windenergieanlagen-Baureihe E-101/3 MW hergestellt. Wenn die Produktion demnächst vollständig hochgefahren ist, sollen in Zurndorf pro Tag 24 Turmsegmente produziert werden. Das entspricht einem kompletten Betonturm.

Ausgelegt ist das Werk auf eine maximale Jahresproduktion von etwa 200 Türmen.
Mit einer Produktionsfl äche von rund 17.000 m² ist die WKF Austria GmbH das größte Betonturmwerk ENERCONs außerhalb Deutschlands. 120 neue Mitarbeiter wurden für den Anlauf der Serienfertigung bereits eingestellt. In der endgültigen Ausbaustufe werden im neuen Werk bis zu 200 Mitarbeiter benötigt.

Das neue Werk wird Turmsegmente für Windenergieprojekte in der gesamten Alpenrepublik sowie in Ungarn, Rumänien, Kroatien, Polen und Süddeutschland herstellen. Aufgrund des hohen Bedarfs an Betonturmsegmenten in dieser Region hatte sich ENERCON zum Bau der Fabrik entschlossen. Hinzu kommen die langjährige Partnerschaft mit dem burgenländischen Energieversorger Energie Burgenland und die gute Zusammenarbeit mit dem österreichischen Bundesland. Beide setzen seit langem erfolgreich auf die Onshore-Windenergie und haben für die nahe Zukunft ambitionierte Ausbaupläne. Dabei wird ENERCON eine wichtige Rolle spielen.

Bei einem Tag der offenen Tür konnten sich heute die Zurndorfer einen persönlichen Eindruck von der
neuen Fabrik verschaffen.

PM: Enercon

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top