Alstom liefert erstmals Windturbinen nach Kanada

Alstom ECO110 turbine at la gacilly site – France
Alstom ECO110 turbine at la gacilly site – France / Pressebild Alstom

(WK-intern) – Vereinbarung mit NaturEner  – Alstom jetzt auch auf dem Windenergie-Markt in Kanada präsent

Alstom und NaturEner Energy Canada Inc. haben eine Vereinbarung für die Lieferung von Windturbinen mit einer Leistung von bis zu 414 MW geschlossen, die im Wild-Rose-Projekt von NaturEner in Alberta installiert werden sollen.

Die Vereinbarung mit einem Auftragswert von etwa 420 Millionen US-Dollar umfasst 138 Windturbinen des Typs ECO 110 mit einer Leistung von je 3,0 MW und Wartungsdienstleistungen für die nächsten zehn Jahre.

Sobald Alstom die Notice To Proceed (NTP) erhält, die in erster Linie von dem Abschluss der Finanzierungsverträge und einer erfolgreichen Genehmigung abhängt, wird das Projekt voraussichtlich im Geschäftsjahr 2013/2014 von Alstom verbucht.
Diese richtungsweisende Vereinbarung markiert den erfolgreichen Markteintritt von Alstom auf dem kanadischen Markt für Windenergie. Jede der hocheffizienten Windturbinen der ECO 110  verfügt über einen Rotordurchmesser von 110 Metern und ist ideal geeignet für die Optimierung des Energieertrags für mittlere Windgeschwindigkeiten von durchschnittlich 8,5 Meter pro Sekunde. Die Gondeln der Windturbinen werden in den Alstom-Werken in Amarillo, Texas, und in Buñuel, Spanien, montiert; der Beschaffungsprozess für weitere Komponenten wird global erfolgen.

„Alstom ist stolz darauf, mit NaturEner und der Provinz Alberta im Rahmen dieses richtungsweisenden Projekts zusammenzuarbeiten“, so Andy Geissbühler, Leiter des Windgeschäfts von Alstom in Nordamerika. „Die Kombination der bewährten Technologie von Alstom und der umfangreichen Erfahrung von NaturEner bei der Entwicklung von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien wird es uns ermöglichen, eine effiziente und verlässliche Technologie-Lösung bereitzustellen, die die guten Windgegebenheiten dieses Standortes optimal nutzt. Das Projekt zeigt auch, dass Alstom in der Lage ist, Versorgungsunternehmen und unabhängige Entwickler mit bewährten Windenergie-Technologien für Windkraftwerksprojekte in Nordamerika zu unterstützen.“

„NaturEner freut sich darauf, gemeinsam mit Alstom an der Aufnahme des kommerziellen Betriebs der Wild-Rose-Projekte zu arbeiten“, erklärt Jose M. Sanchez-Seara, CEO von NaturEner North America. „Auch wenn noch viel Arbeit vor uns liegt, arbeiten wir zusammen mit Alstom nachdrücklich an der Erreichung unserer gemeinsamen Ziele. Nach dem erfolgreichen Aufbau von 399 MW in den Vereinigten Staaten wird das Wild-Rose-Projekt das Betriebsvermögen von NaturEner auf bis zu 414 MW erweitern und somit die Stellung von NaturEner als solide Plattform für erneuerbare Energien in Nordamerika festigen.“

Die Windparks Wild Rose 1 und Wild Rose 2 werden sich auf privaten landwirtschaftlichen Nutzflächen in Cypress County südöstlich der Stadt Medicine Hat in der Provinz Albert befinden. Der kommerzielle Betrieb soll Ende 2014 und Ende 2015 aufgenommen werden; Wild Rose 1 und 2 werden zusammen die größten Windparks in Kanada mit einer Gesamterzeugungskapazität von ca. 414 MW sein. In Erwartung dieses wichtigen Meilensteins befindet sich NaturEner derzeit in aktiven Verhandlungen über den langfristen Verkauf von Energie und Umweltattributen aus den Projekten. Dieses robuste Vertragsportfolio wird die Finanzierung der Projekte erleichtern. Die Verhandlungen über Finanzierungsstrukturen sind ebenfalls fortgeschritten und NaturEner erwartet eine vollständige Projektfreigabe und den Baustart von Wild Rose 1 in der zweiten Jahreshälfte 2013 und von Wild Rose 2 ein Jahr später.

Die Provinz Alberta ist ein Nettoimporteuer von Strom und importiert knapp 70 TWh jährlich. Kohle- und Gaskraftwerke produzieren 82 Prozent der heimischen Stromerzeugungskapazität. Die Winderzeugungskapazität der Provinz beläuft sich derzeit auf 1.117 MW, die über ihr Stromübertragungsnetz bereitgestellt wird und etwa acht Prozent der gesamten installierten Stromerzeugungskapazität der Provinz Alberta ausmacht. Während der nächsten zehn Jahre könnten im südlichen Alberta bis zu 2.000 MW zusätzlicher Windenergie erzeugt werden.

Über Alstom
Alstom ist weltweit führend im Bau von Anlagen und Produkten für die Stromerzeugung, Energieübertragung und Schieneninfrastruktur und setzt Maßstäbe für innovative und umweltfreundliche Technologien. Der Konzern baut den schnellsten Zug und die kapazitätsstärkste automatisierte U-Bahn der Welt. Zudem bietet Alstom Lösungen und Dienstleistungen für schlüsselfertige Kraftwerke, die Strom aus Gas, Kohle, Wasser, Wind und Solarwärme erzeugen – für Kernkraftwerke liefert der Konzern Komponenten für den konventionellen Teil. Der Schwerpunkt im Bereich Energieübertragung liegt auf der Entwicklung von intelligenten Lösungen für das „Smart Grid“.
Alstom beschäftigt 92.600 Menschen in rund 100 Ländern. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2011/2012 einen Umsatz von 20 Milliarden Euro und buchte Aufträge im Wert von knapp 22 Milliarden Euro.

Über NaturEner
NaturEner Energy Canada Inc. und ihr verbundenes Unternehmen NaturEner USA, LLC sind hundertprozentige Tochtergesellschaften der in Spanien ansässigen Grupo NaturEner, S.A. Gemeinsam haben sie Anlagen für erneuerbare Energien in drei verschiedenen Ländern entwickelt, darunter Mini-Hydro-, Photovoltaik- und Windgroßkraftwerke. NaturEner besitzt und betreibt die kombinierten 210 MW Glacier Wind 1 & 2 Projekte in der Nähe von Ethridge, Montana, und das 189 MW Rim Rock Wind Projekt in der Nähe von Kevin, Montana. NaturEner verwaltet und integriert die Stromerzeugung aus Glacier- und Rim Rock-Projekten durch seinen Regelzonenbetreiber (ausschließlich Wind) vom NaturEner Operations Center (NOC) aus, einer voll funktionsfähigen, hochmodernen, 24/7-Anlage. Das NOC wurde entwickelt, um sowohl kommerzielle als auch betriebliche Funktionen für die Betriebsprojekte und Übertragungseinrichtungen von NaturEner zu unterstützen, einschließlich sämtlicher nördlicher Kapazitäten des MATL-Verbunds, die einen neuen Weg zwischen den Mid-C und AESO-Märkten eröffnet.
PM: Alstom

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

 

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top