Offshore-Windenenergie: Entwicklungen, Finanzierung und Versicherbarkeit von Offshore-Projekten

Grafik: HB
Entwicklungen, Finanzierung und Versicherbarkeit von Offshore-Projekten / Grafik: HB

(WK-intern) – Offshore-Windenenergie kompakt vermittelt

Aktuelle Kenntnisse zu Entwicklungen, Finanzierung und Versicherbarkeit von Offshore-Projekten

In Deutschland umfasst die aktuelle Gesamtleistung der am Netz befindlichen Offshore-Anlagen insgesamt rund 320 Megawatt.

Weitere Offshore-Projekte sind mit einer zusätzlichen Gesamtleistung von bis 10.500 Megawatt genehmigt und weitere 94 Offshore-Windenergie-Projekte mit etwa 6.600 Anlagen befinden sich im Genehmigungsverfahren (Quelle: Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) und Stiftung Offshore-Windenergie).
Mit der verzögerten Netzanbindung und den daraus entstandenen Unsicherheiten in der Branche sind zunehmend Themen wie Finanzierbarkeit und Versicherbarkeit von Offshore-Windparks von Bedeutung. Auch die Betrachtung der Schnittstellen, also der klaren Risikoabgrenzung zwischen den verschiedenen Projektbeteiligten, ist ein entscheidender Faktor in der Planung und Entwicklung von Offshore-Projekten.
Das Seminar „Offshore-Windenergie kompakt – Aktuelle Entwicklungen, Finanzierung und Versicherbarkeit von Offshore-Projekten“, am 23. April 2013 in Bremen, zeigt aktuelle Entwicklungen und Technologien in der Offshore-Windenergie auf. Die Hauptreferenten Martin Huss (A2SEA Deutschland GmbH) und Ralf Skowronnek (Marsh GmbH) vermitteln in diesem Seminar die Chancen und Anforderungen der Offshore-Windenergie in Deutschland und berichten aus der Praxis. Die aktuellen Entwicklungen und Technologien in der Offshore-Windenergie stellen die beiden Hauptreferenten zusammen mit dem Co-Referenten Stefan Küver (Dauerkraft GmbH) vor.
Das Seminar richtet sich vor allem an Beschäftigte und Experten der Offshore-Windenergiebranche, Planer, Projektierer, Juristen, Berater, Investoren, Mitarbeiter von Herstellern sowie Kommunen, Energieversorgern und Stadtwerken.

Die ForWind-Academy und das Haus der Technik setzen mit diesem Fachseminar ihre erfolgreiche Kooperation fort.

Nähere Informationen finden Interessierte unter:
http://www.hdt-essen.de/windenergie, http://www.forwind-academy.com,
http://www.energiekalender.de/anzeige/adresse.php?eintrag=1202517

Fachliche Fragen beantwortet Katharina Segelken (Leitung ForWind-Academy) unter der Tel: 0441-798 5088 und E-Mail:
katharina.segelken@forwind-academy.com

PM: Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top