Grundstein für Onshore-Portfolio stärkt Windkraftaktivitäten von WV Energie AG

Grafik: Vestas 90-100_Grid_IEC_IA
Grafik: Vestas 90-100_Grid_IEC_IA

(WK-intern) – WV Energie AG erwirbt Windpark in Brandenburg

Der vom Projektentwickler UKA Meißen schlüsselfertig erworbene Windpark “Holzhausen” im brandenburgischen Landkreis Ostprignitz-Ruppin besteht aus drei Windkraftanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von 6 Megawatt.

Er speist bereits seit Ende 2012 Strom ins Netz ein.

Die Anlagen vom Typ Vestas V90 Gridstreamer werden rund 12 Mio. Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Dies entspricht dem Verbrauch von etwa 3.000 Haushalten.

WV wird den Park an interessierte Investoren veräußern. Gerade für kleine und mittlere Energieversorger ist es attraktiv, mit dem Erwerb kleiner Anteile an Windparks risikoarm in den Markt der erneuerbaren Energien einzusteigen. Für Holzhausen liegen bereits heute Beteiligungszusagen von Stadtwerken vor. Ein kleiner Teil des Parks wird im Besitz von WV bleiben.

Mit dem Kauf erweitert WV Energie AG ihr Engagement in der Windkraft. Bisher war das Unternehmen vorrangig in der Offshore-Branche tätig. Die dort gesammelten Erfahrungen nutzt WV für seine junge Onshore-Sparte, in der sowohl fertige Parks erworben, als auch eigene Projekte entwickelt werden. “Holzhausen” ist der erste Windpark des im Aufbau befindlichen Portfolios in Deutschland.

UKA Meißen Projektentwicklung GmbH & Co. KG

Der Projektentwickler ist ein Unternehmen der UKA-Gruppe. Seit 1999 entwickelt und verwirklicht die Unternehmensgruppe ausschließlich Windenergieprojekte. Im sächsischen Meißen gegründet beschäftigt UKA aktuell etwa 250 Mitarbeiter an seinen vier Standorten, in Meißen, Cottbus, Lohmen und Rostock.

PM: WV Energie AG

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top