Optische Analyse mit einem Videoendoskop, so einfach wie noch nie

neues Videoendoskop PCE-VE 380N
neues Videoendoskop PCE-VE 380N

(WK-intern) – Maschinen und Anlagen sind für die Industrie wichtige Investitionen, die Unternehmen tätigen, um auf dem Markt zu bestehen.

Genauso wichtig sind die Laufzeiten der verschiedenen Maschinen.

Störfälle und Unterbrechungen kosten Zeit und somit auch Geld.

Mit Videoendoskopen kann das Innenleben auch von Hohlräumen, Lüftungskanälen, Fallrohren und Schornsteinen ohne viel Aufwand unter die Lupe genommen werden.

Die PCE Deutschland GmbH hat  ein neues Videoendoskop PCE-VE 380N auf den Markt gebracht, das auch unter schwierigsten Bedingungen in Maschinen und Anlagen einsehen kann, ohne den Betrieb lahm zu legen. Bei einer Störung ist es nicht mehr notwendig die komplette Anlage auseinander zu schrauben, um die Stelle zu finden, an der etwas auffällig  ist. Mit dem Videoendoskop PCE-VE 380N kann man bequem in jede Ecke der Maschine einsehen und mit Bildern und Video- Sequenzen der zu begutachtenden Bauteile am Display sehen, direkt auf einer SD-Karte abspeichern und später zum PC übertragen. Das ideale Werkzeug für die Wartung und Instandhaltung in Industriebetrieben oder Werkstätten. Der robuste Kamerakopf, mit nur 28 mm Durchmesser, erlaubt es auch in Bauteile und Rohrleitungen von nur 50 mm Durchmesser ohne viel Aufwand vorzudringen.   Das Besondere an dem Endoskop PCE-VE 380N ist der 22 Meter lange Schubkabel mit einem Kamerakopf, der eine besonders gute LED-Ausleuchtung mit langlebigen Akkus hat. Das Erreichen von außergewöhnlichen Stellen ist problemlos möglich.

Noch nie war eine optische Analyse mit gleichzeitiger Dokumentation mit einem Videoendoskop, so einfach und günstig wie heute.

PM: PCE

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top