Schleswig-Holstein fördert Kompetenzzentrum Windenergie CEwind

(WK-intern) – Wirtschaftsminister Reinhard Meyer: “Stärkung des Windenergie-Standorts Schleswig-Holstein”

Rückenwind für die Forschung im Bereich der Windenergie: Mit Unterstützung des Landes geht das Projekt “Kompetenzzentrum Windenergie CEwind” in seine dritte Phase seit Gründung im Jahr 2005.

Das Wirtschaftsministerium fördert das insgesamt 886.000 Euro teure Projekt mit rund 443.000 Euro aus dem Zukunftsprogramm Wirtschaft für weitere drei Jahre.

Den entsprechenden Zuwendungsbescheid überreichte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer heute (14. Januar) an den Geschäftsführer der CEwind Axel Wiese.

“Mit der Förderung stärken wir den Windenergie-Standort Schleswig-Holstein und übernehmen eine Führungsrolle in angewandter Forschung. Gleichzeitig sichern wir uns in Zeiten des hohen Fachkräftebedarfes durch eine akademische Weiterbildung den notwendigen technischen Nachwuchs der Windbranche”, so Meyer. Die in Schleswig-Holstein boomende Branche mit mehr als 7.000 Beschäftigten entwickle sich zunehmend zur tragenden Säule für die Wirtschaft im Norden und Westen des Landes. Dabei sei CEwind neben der Forschungsplattform FINO 3 die wesentliche Forschungseinrichtung im Windbereich, an denen Fachhochschulen und Hochschulen beteiligt sind.

Das Kompetenzzentrum CEwind wurde zunächst als Verbundprojekt der Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes Schleswig-Holstein zur Durchführung transferrelevanter wissenschaftlicher Projekte, die die Windenergiebranche in Schleswig-Holstein stärken soll, ins Leben gerufen. Zwischenzeitlich haben sich fast alle schleswig-holsteinischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit ihren Fachprofessoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern aus dem Bereich der Windenergieforschung der neu gegründeten Forschungsgenossenschaft (CEwind eG) angeschlossen. Das Land fördert den Forschungsverbund bereits seit 2005.

Über Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein

In das Zukunftsprogramm Wirtschaft fließen im Zeitraum 2007 – 2013 rund 704 Millionen Euro für die wirtschafts- und regionalpolitische Förderung in Schleswig-Holstein, davon rund 374 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), rund 208 Mio. Euro aus der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) sowie ergänzenden Landesmitteln in Höhe von rund 122 Mio. Euro.
Mehr Informationen im Internet: www.zukunftsprogramm-wirtschaft.schleswig-holstein.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top