Die Energiewende in Deutschland bietet für Contracting neue Chancen und Herausforderungen

(WK-news) – Durch den Ausbau der dezentralen Erzeugungsstrukturen steigt die Anzahl der potenziellen Contracting-Projekte, gleichzeitig sind die Rahmenbedingungen durch die Regelung der EEG-Umlage (§ 37) und die Anforderungen im Mietrecht (u.a. unsichere Situation durch die Mietrechtsnovelle) weiterhin schwierig.

Auftrieb bekommt der Contracting-Markt außerdem durch die steigende Bedeutung der Energieeffizienz, welche bei vielen Zielkundengruppen stark an Bedeutung gewinnt.

Neue Contracting-Potenziale ergeben sich im Bereich Erneuerbaren Energien, beispielsweise durch Angebote in Kombination mit Photovoltaik mit eigener Nutzung des Stroms.

Die überarbeitete und erweiterte Neuauflage der Studie analysiert den Status und die Entwicklung des Contracting-Marktes auf der Basis der aktuellen Rahmenbedingungen und gibt einen Ausblick auf die Markt- und Wettbewerbsentwicklung bis 2020.

Die Studie liefert u. a. Antworten auf folgende Fragestellungen:

– In welchen Bereichen ergeben sich durch die Energiewende Wachstumschancen für Contracting?
– Welche Hemmnisse behindern heute und zukünftig die Markterschließung?
– Welche (geänderten) Anforderungen stellen die Zielkundengruppen an die Contractoren?
– Welche Zielkundengruppen versprechen die höchsten Absatz- und Ertragspotenziale?
– Welche Wachstumsraten sind im Contracting-Markt zu erwarten?
– Welche Wettbewerbstrukturen (Gesamtmarkt, Teilmärkte) gibt es? Wie wird sich der Wettbewerb entwickeln?
– Wie entwickelt sich die Konkurrenz zu neuen Marktteilnehmern auf dem Energiemarkt?
– Welche neuen Vertrags- und Vertriebsmodelle lassen sich bei den aktuellen Rahmenbedingungen realisieren?
– Wie können sich unabhängige Contractoren, EVU-Tochterunternehmen und Stadtwerke positionieren?
– Wie müssen Vertrieb und Marketing aufgestellt sein?

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie ca. 120 strukturierte Interviews mit Contractoren und deren Zielgruppen (Gewerbe-/Handel- und Dienstleistungsunternehmen, Industrieunternehmen, Kommunen/öffentliche Einrichtungen, Wohnungs- und Immobilienwirtschaft) sowie weiteren Experten aus Verbänden und sonstigen Institutionen ein.

Die Studie ist voraussichtlich ab April 2013 verfügbar und kann für den Preis von 6.900 Euro bei trend:research bezogen werden.

PM: Marktforschungsinstitut trend:research

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top