BMELV fördert grenzübergreifende Bioenergie-Demonstrationsvorhaben

Biogasanlage / Foto:HB
Biogasanlage / Foto:HB

(WK-intern) – Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) beteiligt sich an einem ERA-NET Plus Aufruf zur Unterstützung innovativer Bioenergietechnologien.

Für Deutschland nimmt die FNR mit dem BMELV-Förderprogramm „Nachwachsende Rohstoffe“ am Aufruf des Netzwerks BESTF teil. Bis zum 27.03.2013 können Projektvorschläge eingereicht werden.

Die Fachagentur hat sich über das ERA-NET Plus BESTF mit Ministerien und Projektträgern aus sieben weiteren Ländern und Regionen zusammengeschlossen, um mit Unterstützung der Europäischen Kommission Bioenergie-Demonstrationsprojekte zu unterstützen.

Gefördert werden substantielle Änderungen an bestehenden Demonstrationsanlagen oder neue Einrichtungen. Alle Projekte, zu denen Anträge eingereicht werden, müssen industriegeführt sein, Partner aus mindestens zwei der beteiligten Länder bzw. Regionen beinhalten und sich mit der Umwandlung von Biomasse zu Strom, Wärme oder Treibstoffen befassen. Die Umwandlung muss den Schwerpunkt auf eine der folgenden sieben Wertschöpfungsketten legen:

  • Synthetische Flüssigbrennstoffe und/oder Kohlenwasserstoffe und Mischungskomponenten durch Biomassevergasung
  • Biomethan und andere synthetische gasförmige Brennstoffe durch Biomassevergasung
  • Hocheffiziente Strom- und Wärmeproduktion durch Biomassevergasung
  • Bioenergieträger durch andere thermo-chemische Verfahren (z.B. Pyrolyse, Torrefizierung)
  • Ethanol und höherwertige Alkohole aus lignocellulosehaltiger Biomasse durch Fermentation
  • Erneuerbare Kohlenwasserstoffe durch biologische und/oder chemische Synthese aus biomassebasierten Kohlehydraten
  • Bioenergieträger aus CO2 und Sonnenlicht durch Aktivität von Mikroorganismen und Veredlung zu Kraftstoffen und wertvollen Bio-Produkten.

Für deutsche Antragsteller gelten alle Förderbedingungen des BMELV-Programms „Nachwachsende Rohstoffe“. Weitere Details finden Sie im Bekanntmachungstext sowie unter www.eranetbestf.net.

PM: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top