Banco Santander neues General-Clearing-Mitglied

(WK-intern) – ECC: Leipzig – Die European Commodity Clearing AG (ECC) hat mit der Banco Santander S.A., Madrid, eine weitere Clearingbank zugelassen.

Banco Santander wurde eine General-Clearing-Lizenz für alle Partnerbörsen erteilt.

Die Bank kann Teilnehmern somit Clearing-Dienstleistungen für alle Produkte und Märkte, die von der ECC gecleart werden, anbieten.

Banco Santander ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Hauptsitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten. Gemessen am Börsenwert ist Santander die größte Bank in der Eurozone.

„Für Banco Santander, einem global operierenden Clearingbroker für Derivate, ist die Zulassung an der ECC und der Ausbau unserer Clearingkapazitäten auf den europäischen Energiemärkten von großer Bedeutung, denn so können wir die Bedürfnisse von Versorgern/Erzeuger, Stromkunden und Finanzakteuren erfüllen“, erklärt Carlos Cuellar Saorí, Manager ETD Europe, Banco Santander. „Die Bedeutung eines effizienten und zuverlässigen Clearinghauses im Energiemarkt, das die Erfüllung der Geschäfte aller Handelsteilnehmer garantiert, kann nicht genug betont werden.“

„Die Mitgliedschaft von Banco Santander eröffnet uns einen weiteren Kundenkreis, insbesondere aus dem südwesteuropäischen Raum“, sagt Dr. Thomas Siegl, Chief Risk Officer der ECC. „Mit dieser Zulassung baut die ECC ihr Partnernetzwerk weiter aus und stärkt ihre Position als führendes Energie-Clearinghaus in Europa.“ Insgesamt sind 17 Clearingbanken an die ECC angebunden.

Die European Commodity Clearing AG (ECC) ist das zentrale Clearinghaus für Energie und energienahe Produkte in Europa. Als zentraler Kontrahent übernimmt die ECC Clearing sowie die physische und finanzielle Abwicklung von Geschäften, die an der APX-ENDEX, der CEGH Gas Exchange der Wiener Börse, der EEX, der EPEX SPOT, der HUPX und an der Powernext abgeschlossen werden, sowie das Clearing und die Abwicklung von Geschäften, die an diesen Börsen zum OTC-Clearing registriert werden.

PM: ECC

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top