CrossBorder Bioenergy für inner-europäischen Export im Bioenergiebereich

(WK-news) – CrossBorder Bioenergy – Plattform zur Unterstützung des inner-europäischen Exports im Bioenergiebereich ist online

Bonn – Mit dem Ziel kleinen und mittelständischen Unternehmen im Bereich Bioenergie den Eintritt in das Exportgeschäft zu erleichtern, wurde das EU-geförderte Projekt CrossBorder Bioenergy durchgeführt.

Die Ergebnisse stehen interessierten Firmen nun unter www.crossborderbioenergy.eu zur Verfügung. Die Website bietet zum einen Unterstützung bei der Informationsbeschaffung hinsichtlich möglicher Exportmärkte, zum anderen eröffnet der B2B-Bereich registrierten Firmen die Möglichkeit zur erfolgreichen Kontaktaufnahme und –pflege mit potenziellen Geschäftspartnern.

Das Projekt umfasst 5 Bioenergie-Sektoren: Biokraftstoffe, Biogas einschließlich Biomethan, Groß- und Kleinfeuerungen für Holz sowie Kraft-Wärme-Kopplung mit fester Biomasse.

Die Online-Plattform bietet Unternehmen eine Navigationshilfe im unübersichtlichen Exportmarkt. Dies basiert auf 3 wesentlichen Bausteinen. Der Bereich „Explore EU Markets“ bietet Nutzern die Möglichkeit durch ein interaktives Kartentool die Attraktivität möglicher Zielmärkte zu vergleichen und damit eine erste Vorauswahl zu treffen. Die Bewertung der Länder und Regionen basiert auf mehr als 300 Indikatoren welche von Verbänden, Wissenschaftlern und Unternehmen aus der jeweiligen Branche zusammengestellt wurden. Das intuitive Kartentool basiert auf einer einfachen Farbkodierung und wird ergänzt durch leicht verständliche Balkendiagramme, welche die Zusammensetzung des in der Karte dargestellten Scores für die ausgewählte Region erklären.

Diese Aufbereitung der Projektergebnisse ermöglicht dem Nutzer die Stärken und Schwächen einer Region schnell zu erfassen, bzw. verschiedene Regionen zu vergleichen.
Im zweiten Schritt geben die detaillierten „Market Handbooks“ einen tieferen Einblick in das Marktgeschehen der 5 Bioenergie-Sektoren in Europa und in den 8 Ländern die im Rahmen des Projektes genauer, auch auf regionaler Ebene, untersucht wurden.

Der B2B-Bereich der Plattform soll schlussendlich die Kontaktaufnahme und Geschäftsbeziehungen mit internationalen Partnern erleichtern und vertiefen. Nach der kostenlosen Registrierung haben Unternehmen die Möglichkeit ein aussagekräftiges Firmenprofil zu erstellen und Angebote und Anfragen einzustellen. Registrierte Firmen können neben der Nutzung des B2B-Bereichs, die Daten auf denen das Karten-Tool basiert als übersichtliche Excel-Datenblätter anfordern und erhalten einen Preisnachlass auf bestimmte Events und Konferenzen aus dem Bereich „B2B at Events“.

PM: Cross Border Bioenergy project

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top