Zweiter Großauftrag: Südafrika bestellt 80 MW-Windpark bei Nordex

Pressefoto: nordex_installation
Pressefoto: nordex_installation

(WK-intern) – Nordex erhält zweiten Großauftrag aus Südafrika – 80 MW-Windpark soll 2014 bei Port Elisabeth ans Netz gehen

Hamburg – Für die Nordex-Gruppe läuft das Geschäft in Südafrika weiterhin rund: Nach der Gründung seiner Tochtergesellschaft in Kapstadt und dem ersten Großauftrag hat der Turbinenhersteller jetzt den Liefervertrag über den Bau eines 80-MW großen Windparks vereinbart.

Den Windpark „Red Cap Kouga“ wird Nordex schlüsselfertig errichten. Das umfasst Fundament- und Straßenbau sowie die Kabelarbeiten und das Umspannwerk, die Bauarbeiten sollen im April 2013 starten.

Ab Februar 2014 liefert und errichtet das Unternehmen dann 32 Turbinen seiner Starkwind-Baureihe Nordex N90/2500 am küstennahen Standort, der sich durch einen mittleren Wind von etwa 9 m/s auszeichnet. „Die gute Windhöfigkeit und unsere auf diese Bedingungen ausgelegten Turbinen werden für einen überdurchschnittlichen Energieertrag des 80-MW-Windparks Red Cap Kouga sorgen. Genau das ist aus unserer Sicht das stärkste Argument, den Ausbau der erneuerbaren Energie in Zukunft weiter voranzutreiben. Denn es muss uns darum gehen, grünen Strom besonders nachhaltig – also auch wirtschaftlich – zu erzeugen“, so Nordex-Vorstand Lars Bondo Krogsgaard.

Kunde und späterer Betreiber des Projekts Kouga ist die „Red Cap Kouga Wind Farm Pty“. Zu den Eigentümern dieser Projektentwicklungsgesellschaft gehören unterschiedliche Unternehmen und öffentliche Institutionen, die sich die regionale Wirtschaftsförderung in Südafrika zum Ziel gesetzt haben. „In einem neuen Windenergiemarkt ist es für uns wichtig mit einem technisch erfahrenen und finanziell solide aufgestellten Hersteller zu arbeiten. Beide Voraussetzung erfüllt Nordex“, sagt Mark Tanton, Geschäftsführer der Red Cap Kouga wind Farm.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top