WFW berät Capital Stage bei dem Erwerb von drei in Betrieb befindlichen Windparks

Christian-Ulrich / Pressefoto
Christian-Ulrich / Pressefoto

(WK-intern) – WFW berät Capital Stage bei dem Erwerb eines 34 MW-Windparkportfolios von European Energy A/S

Watson, Farley & Williams (WFW) hat Capital Stage bei dem Erwerb von drei in Betrieb befindlichen Windparks in Deutschland und Norditalien mit einer Gesamtkapazität von 34 MW beraten.

Die Akquisition erfolgte im Wege des Erwerbs der Geschäftsanteile der Betreibergesellschaften BOREAS Windfeld Greußen GmbH & Co. KG, Windkraft Sohland GmbH & Co. KG und Parco Eolico Monte Vitalba srl.

Die Parks liegen in Thüringen, Sachsen und der Toskana und werden mit Vestas-Windkraftanlagen betrieben.

Capital Stage investiert in Solar- und Windparks und ist Deutschlands größter unabhängiger Solarparkbetreiber. Das aktuelle Portfolio der Capital Stage umfasst Solar- und Windparks mit einer Leistung von rund 160 MW.

Das internationale Team von Watson, Farley & Williams wurde von dem Partner Dr. Christian Ulrich Wolf (Corporate/Energy, Hamburg) geleitet. Unterstützt wurde er von Dr. Ahmad Khonsari und Dr. Jan-Philipp Meier (beide Corporate/Energy, Hamburg). Zum italienischen Recht berieten der Partner Eugenio Tranchino und der Associate Luca Sfrecola (beide Corporate/Energy, Rom).

PM: Watson, Farley & Williams LLP

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top