Studie: Bedeutung der thermischen Kraftwerke für die Energiewende

(WK-news) – Die Prognos AG erhielt im März 2012 vom Verein der Kohlenimporteure e.V. den Auftrag, eine Expertise zur Bedeutung der thermischen Kraftwerke für die Energiewende zu erstellen.

Die zentralen Ergebnisse: Thermische Kraftwerke werden auch langfristig für die Gewährleistung der Versorgungssicherheit eine wichtige Rolle einnehmen.

Im Jahr 2020 werden thermische Kraftwerke unter Beachtung des Ausbaus von erneuerbaren Energien, der Nachfrageflexibilität und von Speichern sowie der internationalen Netzeinbindung in Spitzenlastzeiten mit mindestens 59 GW fast drei Viertel der gesicherten Leistung abdecken müssen. Mittelfristig (2030) sinkt der Bedarf an gesicherter thermischer Kraftwerkleistung nur leicht auf 52 GW. Auch im Jahr 2050 werden noch mindestens 46 GW gesicherte thermische Kraftwerksleistung zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit notwendig sein. Thermische Kraftwerke stellen auch dann noch weit über die Hälfte der gesicherten Leistung.

Im Vergleich der Szenarien führt ein Strommarktdesign, das lebensdauerverlängernde Maßnahmen bei Bestandskraftwerken wirtschaftlich ermöglicht, zu volkswirtschaftlichen Vorteilen gegenüber einem Stromversorgungssystem, welches stärker auf den Neubau von thermischen Kraftwerken ausgerichtet ist.

Die Vollkosten des konventionellen Stromerzeugungssystems liegen bei der verstärkten Nutzung von Bestandskraftwerken im Zeitraum bis zum Jahr 2020 insgesamt um über 4 Milliarden Euro, bis 2030 um etwa 11 Milliarden Euro und bis 2050 insgesamt sogar um etwa 24 Milliarden Euro niedriger als in einem Szenario, welches auf Neubau, vor allem von Gasturbinen, setzt.

Die CO2-Emissionen liegen durch die verstärkte Nutzung von Bestandskraftwerken bis 2050 im Mittel pro Jahr etwa 6,5 Millionen Tonnen höher als in einem auf Neubau setzenden Szenario.

Die Finanzierung von Retrofits kann durch das Zulassen von Knappheitspreisen erfolgen oder alternativ durch einen für Altanlagen offenen und diskriminierungsfreien Kapazitätsmechanimus.

Kurz- und mittelfristig drohen aufgrund der jetzigen Strommarktpreise Stilllegungen von Bestandskraftwerken, die langfristig voraussichtlich noch benötigt werden.

zur Studie >>

PM: VDKi

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top