Neue Berechnung zur Förderung von Wärme- und Kältenetzen nach dem KWKG

(WK-intern) – Neues Berechnungsschema zur WP-Bescheinigung

Durch die Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG) zum 19.07.2012 hat sich die Förderung von Wärme- und Kältenetzen deutlich verbessert.
Der KWK-Zuschlag beträgt für Projekte mit einem mittleren Nenndurchmesser bis DN 100 100 Euro je Meter, jedoch maximal 40 % der ansatzfähigen Investitionskosten.
Bei Projekten mit einem mittleren Nenndurchmesser über DN 100 beträgt der Zuschlag 30 % der ansatzfähigen Investitionskosten.
Unter dem Begriff „DN“ ist die Nennweite der Leitung und nicht der tatsächliche Innendurchmesser zu verstehen.
Die neuen Förderbedingungen gelten für alle Projekte, die ab dem 01.01.2012 in Betrieb genommen wurden.
Jedem Zulassungsantrag ist eine Bescheinigung eines Wirtschaftsprüfers bzw. vereidigten Buchprüfers beizufügen, die unter anderem Angaben zu den verlegten Leitungsdimensionen und zu den ansatzfähigen Investitionskosten enthält.
Das BAFA hat das bisher verwendete Schema an die neuen Förderparameter angepasst. Das neue Schema sollte für alle Projekte, die ab dem 01.01.2012 in Betrieb genommen wurden, verwendet werden und ist auf der Internetseite des BAFA unter www.bafa.de > Energie > Kraft-Wärme-Kopplung > Wärme- und
Kältenetze verfügbar.

PM: BAFA

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top