Deutscher Ölkonzern Dea erhält neue Offshore-Konzession in Ägypten

(WK-news) – Der Block East Ras Budran Offshore wurde bei der internationalen Ausschreibungsrunde der Egyptian General Petroleum Corporation (EGPC) im Jahr 2011 angeboten.

RWE Dea übernimmt bei der neu zugeteilten Konzession East Ras Budran Offshore mit einer Beteiligung von 80 % die Betriebsführerschaft. Die Konzession grenzt an die Produktionslizenz Ras Budran, die RWE Dea im östlichen Golf von Suez betreibt.

„Wir sind sehr erfreut, diese neue Konzession erhalten zu haben, da sie eine wertvolle Erweiterung unseres ausgewogenen Portfolios an Öl- und Gaslizenzen in Ägypten darstellt“, erläutert Maximilian Fellner, General Manager von RWE Dea Egypt. „Der Block liegt in einem Gebiet mit reichen Ölvorkommen und ist eine vielversprechende Ergänzung unserer Aktivitäten im Golf von Suez“, so Fellner weiter. Die Konzession East Ras Budran Offshore bietet sehr gute technische und wirtschaftliche Voraussetzungen für die Suche nach Kohlenwasserstoffen.

Durch die neue Konzession steigt die Zahl der Lizenzen, bei denen RWE Dea in Ägypten Betriebsführer ist, von fünf auf sechs. Das Lizenzgebiet hat eine Größe von rund 46 Quadratkilometern. RWE Dea wird als Betriebsführer eine Beteiligung von 80 % an dem Block halten. Die restlichen 20 % entfallen auf Dove Energy. Die Lizenzzuteilung gilt vorbehaltlich der Zustimmung des Ägyptischen Parlaments.

Unter Einbeziehung ihrer Vorgängergesellschaft ist RWE Dea Egypt seit 1974 im Upstream-Geschäft in Ägypten aktiv und fördert seit drei Jahrzehnten als Betriebsführer Öl im Golf von Suez. In den letzten Jahren hat das Unternehmen einige große Gasfunde in Ägypten getätigt und seine Aktivitäten durch den Erwerb zusätzlicher Konzessionen erheblich ausgebaut. RWE Dea ist in Ägypten an 12 Onshore- und Offshore-Konzessionen mit einer Gesamtfläche von etwa 19.000 Quadratkilometer beteiligt.

PM: RWE Dea

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top