BASF baut Produktionsanlage für Automobil-Abgaskatalysatoren in Środa Śląska

(WK-news) – BASF baut in Polen ihre größte Produktionsanlage für Katalysatoren in Europa

 

  • Investition von insgesamt 150 Millionen € wird mehr als 400 neue Arbeitsplätze schaffen
  • Verdopplung der Produktionskapazität in Europa
  • Gesteigerte Nachfrage durch strenge Abgasnormen Euro 6/VI
  • Inbetriebnahme für 2014 geplant, Erweiterung bis 2016

Die BASF investiert zunächst 90 Millionen € in den Bau einer Produktionsanlage für Automobil-Abgaskatalysatoren in Środa Śląska, einer Sonderwirtschaftszone in der Nähe von Breslau, Polen.

Der Bau der 40.000 m2 großen Anlage – der größten Katalysatorenproduktion der BASF in Europa – startet noch in diesem Jahr. Die Anlage wird den Betrieb voraussichtlich im ersten Quartal 2014 aufnehmen. Bis zur Inbetriebnahme aller zehn geplanten Produktionslinien im Jahr 2016 wird sich das Investitionsvolumen auf 150 Millionen € erhöhen. Dadurch werden an dem neuen Standort voraussichtlich mehr als 400 neue Arbeitsplätze entstehen.

„Strengere Abgasvorschriften für Kraftfahrzeuge wie die geplanten Abgasnormen Euro 6 und Euro VI führen zu einer steigenden Nachfrage nach modernen Abgasbehandlungskatalysatoren in Europa. Mit einer doppelt so hohen Produktionskapazität wie heute können wir auch künftig den Bedürfnissen unserer Kunden gerecht werden“, sagt Rui Goerck, Senior Vice President Mobile Emissions Catalysts bei BASF.

In der neuen Anlage in Polen werden technologisch hochmoderne Abgasbehandlungssysteme wie beispielsweise Katalysatoren für selektive katalytische Reduktion (SCR) und Partikelfilter für Dieselfahrzeuge hergestellt. Als Teil der Anlage sind auch ein regionales Labor sowie eine Fertigung von ozonabbauenden Katalysatoren der BASF-Marke Premair® für Anwendungen in Fahrzeugen vorgesehen.

„Mit seiner zentralen Lage in Europa und einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung ist Polen ein attraktiver Standort für die BASF. Die Investition in die neue Produktionsanlage stärkt unsere Position auf dem polnischen Markt als Anbieter innovativer Lösungen“, sagt Dr. Joachim Meyer, Leiter des BASF Business Centers Europe Central.

Parallel zu dem Bau der Produktionsanlage in Polen wird die bestehende Abgaskatalysatorenproduktion in Nienburg, Niedersachsen, derzeit erweitert und modernisiert. „Die neue Anlage ist eine sinnvolle Ergänzung unseres Produktionsstandortes in Nienburg und erhöht die geografische Diversifikation unserer Produktion in Europa. Die Kombination der zwei Produktionsstätten für Katalysatoren in dieser Region hilft uns auch künftig, unsere Produktionsmodelle zu optimieren, die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen und unsere Wachstumsziele zu erreichen“, sagt Xavier Susterac, Vice President, Mobile Emissions Catalysts Europa.

Über den Unternehmensbereich Catalysts der BASF
Der Unternehmensbereich Catalysts der BASF ist der weltweit führende Anbieter von Umwelt- und Prozesskatalysatoren. Er bietet hervorragende Expertise bei der Entwicklung von Technologien zum Schutz der Luft, zur Produktion von Kraftstoffen und zur effizienten Herstellung einer Vielzahl von Chemikalien, Kunststoffen und anderen Produkten inklusive Batteriematerialien. Mit unserer branchenweit führenden F&E-Plattform, unserem leidenschaftlichen Streben nach Innovationen und unserem umfassenden Wissen über Edel- und Nichtedelmetalle, entwickelt der Unternehmensbereich Catalysts der BASF eigene, einzigartige Katalysatoren und Adsorbentien, die unseren Kunden helfen, noch erfolgreicher zu sein. Weitere Informationen über den Unternehmensbereich Catalysts der BASF sind online verfügbar unter www.catalysts.basf.com.

Über die BASF in Polen
Die BASF ist seit 1992 in Polen präsent. Auf dem polnischen Markt vertreibt das Unternehmen Chemikalien, Kunststoffe, Pflanzenschutzmittel, Lacke sowie Bauchemikalien. Derzeit betreibt die BASF in Polen drei Produktionsstandorte: zwei in Śrem, in der Nähe von Posen (Bauchemie und Polyurethansysteme) und einen in Myślenice in der Nähe von Krakau (Betonadditive). Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Warschau. Das Unternehmen erzielte 2011 einen Umsatz von 685 Millionen Euro und beschäftigte am Jahresende rund 280 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.basf.pl.

Über BASF
BASF ist das weltweit führende Chemieunternehmen: The Chemical Company. Das Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen, Veredlungsprodukten und Pflanzenschutzmitteln bis hin zu Öl und Gas. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg, gesellschaftliche Verantwortung und den Schutz der Umwelt. Mit Forschung und Innovation helfen wir unseren Kunden in nahezu allen Branchen heute und in Zukunft die Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Unsere Produkte und Systemlösungen tragen dazu bei, Ressourcen zu schonen, gesunde Ernährung und Nahrungsmittel zu sichern sowie die Lebensqualität zu verbessern. Den Beitrag der BASF haben wir in unserem Unternehmenszweck zusammengefasst: We create chemistry for a sustainable future. Die BASF erzielte 2011 einen Umsatz von rund 73,5 Milliarden € und beschäftigte am Jahresende mehr als 111.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN).

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top