Energie-Effizienzrennen: Windpionier Balz gewinnt Future Car Challenge 2012 mit Windreich Me 1

Windreich Me 1 / Bild: Windreich
Windreich Me 1 / Bild: Windreich

(WK-intern) – Windreich AG: Mit Windenergie zum Sieg Windpionier Balz gewinnt Future Car Challenge 2012

 

  • Willi Balz gewinnt das Energie-Effizienzrennen in England mit dem „Windreich Me 1“
  • Neuer Rekord: 101,6 km von Brighton nach London mit 3,8 kW/h oder 0,4 l Benzin
  • Energie für die Rekordfahrt lieferte eine mobile Windladestation vor Ort

Wolfschlugen/London – Die Windreich AG, erfolgreichster Entwickler, Projektierer, Errichter und Betreiber von Offshore-Windparks ist auch beim energieeffizienten Fahren ganz vorne.

Gründer und Alleinaktionär Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Willi Balz entschied am 3. November die Future Car Challenge 2012 souverän für sich. Der von ihm entwickelte „Windreich Me 1“ wurde Gesamtsieger, belegte Platz 1 in den Klassen „Most Energy Efficient Sportcar“ und „Best Pure Electric Vehicle“. Darüber hinaus eroberte der Zweisitzer die Herzen der zahlreichen Zuschauer und gewann die Publikumswahl „The Best Future Car“.

Die Future Car Challenge (FCC) ist weltweit der bedeutendste Wettbewerb für energieeffiziente Mobilität. Angetreten waren alle führenden Automobilhersteller, Universitäten und Hersteller von Kleinserien, angetrieben mit Elektro-, Hybrid-, Hydrogen und ICE-Antrieben. Veranstaltet durch den Royal Automobile Club (RAC) London jedes Jahr im November, beweisen Ingenieurteams und Fahrer Ihre Pionierarbeit in Sachen Innovation für die zukünftige Mobilität. Die automobile Elite traf sich zum dritten Mal im Seebad Brighton, um sich auf dem Weg über Landstraße, Autobahn und Stadtverkehr nach London mit der Konkurrenz zu messen. Ziel war, in einem knapp vorgegebenen Zeitfenster maximal energieeffizient zu fahren. Der Sieger wurde bestimmt, indem die verschiedenen Konzepte durch eine von der Universität London entwickelte Äquivalenztabelle vergleichbar gemacht wurden. Weit über 100.000 interessierte Zuschauer feierten mit den Fahrern den Zieleinlauf in London´s Regent Street und freuten sich mit den Gewinnern.

„Nach den großartigen Erfolgen in der vergangenen Woche mit dem Verkauf unseres Offshore Windparks „Deutsche Bucht“ und dem erfolgreichen Verhandlungsabschluss mit dem Netzanbieter TenneT für den pünktlichen Netzanschluss freut mich der Sieg natürlich umso mehr. Wir zeigen hiermit, dass wir nicht nur mit effizienter Energieerzeugung, sondern auch mit deren sparsamer Nutzung die Nummer eins sind. Mit dem „Windreich Me 1“ konnten wir den letztjährigen Rekord von Formel 1 Konstrukteurs-Legende Gordon Murray überbieten und gewinnen. Durch die segelflugzeugähnliche Anordnung der beiden Sitze hintereinander war die auf einer Messerschmitt Kabinenroller basierende Konstruktion aerodynamisch im Vorteil und mit einem Leergewicht von lediglich 300 kg können wir Reichweiten bis 400 km problemlos erreichen.

Wir kombinieren konsequent die effizienteste Art der Energieerzeugung und das Antriebskonzept mit dem höchsten Wirkungsgrad: Windstrom mit E-Mobilität. Den Ladestrom produzierten wir vor Ort mit unserer selbst entwickelten, mobilen Windladestation. Somit bilden wir die komplette Prozesskette vom Windrad bis zum Hinterrad ab.

Der effizienteste Weg, auf den auch die Daimler AG setzt. Durch den Kauf einer unserer Windreich-Windkraftanlagen in Bayern wird Energie für die Smart Fortwo Electric Drive Flotte produziert,“ kommentiert Windreich Chef Willi Balz den ersten Platz der Future Car Challenge 2012 in London und fügt hinzu:
„Mit der unerschöpflichen Kraft des Windes wird alles gelingen, auch die Energiewende.“

PM: Windreich AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top