RWE erhält Preis für die beste Wettbewerbsstrategie im Bereich Ladeinfrastruktur

(WK-news) – RWE eMobility mit Strategiepreis ausgezeichnet

  • Unternehmensberatung Frost & Sullivan verleiht RWE Effizienz den europäischen Preis für die beste Wettbewerbsstrategie im Bereich Ladeinfrastruktur
  • Gesamtangebot für RWE Ladetechnik mit IT-Services und Ökostrom erhält beste Bewertungen
  • RWE betreibt europaweit ein Ladeinfrastrukturnetz mit 1.900 Punkten

Die Unternehmensberatung Frost & Sullivan hat den europäischen Preis für die beste Wettbewerbsstrategie im Bereich Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge an die RWE Effizienz GmbH verliehen. Am 27. September nahm Dr. Marcus Groll, Vertriebsleiter Elektromobilität, die Auszeichnung in London von Gary Jeffery, Director UK Operations bei Frost & Sullivan, entgegen. Seit bald 15 Jahren verleiht Frost & Sullivan Best Practices Awards, RWE Effizienz erhält als erstes Unternehmen den Preis in der Kategorie „Ladeinfrastruktur“.
In einer umfassenden Studie zum Ladeinfrastrukturmarkt hat Frost & Sullivan die drei besten Infrastrukturanbieter in Europa miteinander verglichen. Laut Best Practices Research Report von Frost & Sullivan ist RWE Effizienz das einzige Unternehmen in Europa, das unterschiedliche Ladestationstypen selbst fertigt, die Stationen im öffentlichen und privaten Bereich aufbaut und mit einer eigenen Softwarelösung betreibt sowie diese Stationen mit Ökostrom beliefert. RWE biete ein Elektromobilitätssystem aus einer Hand, andere Marktteilnehmer bildeten dazu stets Allianzen mehrerer Unternehmen , so die Analyse.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Sie bestätigt unsere engagierte Aufbauarbeit, die wir in den vergangenen vier Jahren geleistet haben“, sagte Dr. Marcus Groll bei der Verleihung. „Natürlich wird die Elektromobilität nicht von heute auf morgen kommen, aber wir sind vom Erfolg dieser Technologie überzeugt. RWE ist als Energieversorger gut darauf vorbereitet und liefert massenmarktfähige Ladetechnik für die Garage zuhause genauso wie für öffentliche Ladenetzwerke mit Lastmanagement und Roaming. Die Alltagstauglichkeit zeigen wir mit dem Betrieb von 1.900 Ladepunkten in 17 Ländern Europas. In diesem Jahr ist das Netz bereits um fast 400 Punkte gewachsen. Allein in Deutschland bieten wir Ladeinfrastruktur in 250 Städten.“

PM: RWE

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top