Unterstützt dena Studie zur Energiewende die Strombonzen ?

(WK-intern) – Im August hatte die “dena” (Deutsche Energie-Agentur) eine gut 190seitige Studie mit dem Titel “Integration der erneuerbaren Energien in den deutsch-europäischen Strommarkt” herausgebracht. Auch wir hier haben uns nicht die Arbeit gemacht, diese eng geschriebenen 190 Seiten durchzulesen, sondern haben die verschickte Pressemeldung übernommen.

Nach einem Fernsehbeitrag gestern  in der NDR 3 Sendung ZAPP erscheint uns diese Vorgehensweise nun als großer Fehler. Aber wenn die “großen” Zeitungen wie u.a. das Handelsblatt, die ja eigentlich mehr Zeit zum recherchieren haben sollten, Überschriften ähnlich dieser abdrucken: Zitat: “Fossile Kraftwerke auch 2050 unverzichtbar“, sollte das wohl stimmen, nehmen wir mal so an…
Das WK-Journal ist zumindestens derzeit noch eher eine Nachrichten-Vermittlungstelle, die echten Wirtschafts-Journalisten sitzen bei den großen Zeitungen und von denen sollte man doch annehmen, das sie besser recherchieren, zumal sie dafür gut bezahlt werden. Aber wie heißt es so schön sinnbildlich im NDR-Beitrag: “…Die Wirtschaftszeitungen neigen meinungsmäßig zu den großen Unternehmen

Nun haben wir doch mal kurz einige Sätze dieser  Studie gelesen und wenn man das dann noch vertiefen würde, kommen auch wir zum Ergebnis, das solche Überschriften die kommende Energiesituation bis 2050 schlimmer darstellen, als sie wahrscheinlich eintreten wird. Aber eigentlich weiß das sowieso ja keiner so genau. Studie hin oder her.

Die dena ist ja eine halbstaatliche Organisation, wird aber zu einem größeren Teil auch aus der Privatwirtschaft finanziert. Trotzdem haben wir, dumm wie wir sind, gedacht, der Verein arbeitet recht neutral. Dem ist aber wohl doch nicht so. Die großen Stromkonzerne haben die dena wahrscheinlich zumindestens so gut im Griff, das sie dabei dann gut wegkommen und weiterhin für unverzichtbar erklärt werden.

Der NDR Beitrag “Medienarbeit der Deutschen Energie-Agentur”

Franz Alt hat zu dieser Studie einen interessanten Artikel (RWE bestellt sich eine Studie….) geschrieben.

Die Studie finden Sie hier bei der dena zum Download – selber lesen macht schlauer. Nehmen Sie also heute abend ihr iPad mit ins Bett und lesen die PDF….

MDM

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top