Studie: 380.000 Personen arbeiten in der Branche der erneuerbaren Energien

Windstrom / Foto: HB
Windstrom / Foto: HB

(WK-intern) – Mehr als 100.000 Jobs in der deutschen Windindustrie – Weiterbildungs-Bedarf steigt, auch für Nicht-Techniker

Oldenburg/Essen – Laut einer Studie für das Bundesumweltministerium (BMU) zur Bruttobeschäftigung durch erneuerbare Energien in Deutschland finden schon heute über 380.000 Personen ihren Arbeitsplatz in der Branche der erneuerbaren Energien. In der Windindustrie waren im vergangenen Jahr nach Angaben des Branchenverbandes

101.100 Menschen beschäftigt. Bis 2030 werden die erneuerbaren Energien voraussichtlich insgesamt mehr als eine halbe Million Menschen beschäftigen und der Bedarf an qualifizierten Fachkräften verschärft sich.

Die Schulung an Personal spielt eine entscheidende Rolle.

Was für erfahrene Techniker selbstverständlich ist, können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Windenergiebranche mit nichttechnischer Ausbildung oder Kenntnissen oft kaum nachvollziehen.

Dabei arbeiten die kaufmännische und die technische Seite im betrieblichen Alltag ständig zusammen. Der Wachstumsmarkt Windenergie mit seinen flexiblen Tätigkeitsfeldern erfordert fachübergreifendes Grundlagenwissen und ein Verständnis für das Zusammenspiel von Wirtschaftlichkeit, Wind und Technik bei der Windenergie-Nutzung.

Die Experten Prof. Dipl.-Ing. Henry Seifert (Leiter des Instituts für Windenergie an der Hochschule Bremerhaven) und Dr. Hans-Peter (Igor) Waldl (Geschäftsführer Overspeed GmbH & Co. KG) geben einen verständlichen und umfassenden Einblick in den Themenkomplex der Windenergie – von den Komponenten einer Windenergieanlage über die Funktionsweise eines Windparks und dessen Wirtschaftlichkeit bis hin zum Netzanschluss. Das zweitägige Seminar “Windenergie für Nicht-Techniker – Wirtschaftlichkeit, Wind, Technik” vermittelt am 23. und 24. Oktober 2012 in Essen Grund- und Fachwissen. Am zweiten Seminartag vertiefen Dr. Waldl und Prof. Dipl.-Ing.

Seifert die Schwerpunkte Windpotential, Windenergieanlagentechnik, Windparks als Kraftwerk sowie den Themenbereich der Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und informieren über die aktuellen Erkenntnisse in der Windenergie.

Dieses Seminar richtet sich an Beschäftigte in der Windenergiebranche sowie Fach- und Führungskräfte, Planer, Projektierer, Dienstleister für Service & Wartung, Versicherer, Juristen, Berater, Investoren, Mitarbeiter aus Kommunen, von Energieversorgern, Stadtwerken und Brancheneinsteiger.

Die ForWind-Academy und das Haus der Technik setzen mit dieser Veranstaltung ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort.

Interessierte erhalten weitere Informationen unter http://www.forwind-academy.com, http://www.hdt-essen.de/windenergie,
http://www.energiekalender.de/anzeige/adresse.php?eintrag=1202205

Fachliche Fragen beantwortet Frau Katharina Segelken (Leitung & Koordination ForWind-Academy), Tel: +49 441-798-5088, E-Mail:
katharina.segelken@forwind-academy.com

Fragen zur Anmeldung beantwortet das Haus der Technik e.V. unter Tel:
0201-1803-211 (Frau Nadine Oppallach), E-Mail: information@hdt-essen.de

PM: ForWind-Academy, Oldenburg und Haus der Technik e.V., Essen!

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top