ABB hat ihr Portfolio an Windenergie-Generatoren um zwei neue Produktserien erweitert

Die neuen DF-Generatoren für 1,5- bis 2,0-MW-Windenenergieanlagen gewährleisten eine einfache Integration in die meisten DF-Turbinen.
Die neuen DF-Generatoren für 1,5- bis 2,0-MW-Windenenergieanlagen gewährleisten eine einfache Integration in die meisten DF-Turbinen.

(WK-intern) – Portfolio an Windenergie-Generatoren ausgebaut

Husum WindEnergy 2012 – Neues Plattformkonzept verkürzt Lieferzeiten und senkt Kosten

ABB hat ihr Portfolio an Windenergie-Generatoren um zwei neue Produktserien von Standardeinheiten erweitert, die auf der bewährten Plattform des Unternehmens aufbauen. Sie verbinden eine standardisierte Basiskonstruktion mit kundenspezifischen Anschlüssen für die Netzanbindung. Niedrigere Kosten für die Windenergieanlagen-Hersteller und kürzere Lieferzeiten sind die Folge.

Die neuen Windenergie-Generatoren sind die Antwort von ABB auf ein wachsendes Interesse der Windenergieanlagen-Hersteller an Standardgeneratoren. Sie lassen sich gut an die unterschiedlichen Schnittstellen der Hersteller anpassen und sind weltweit einsetzbar. Die Generatoren basieren auf einem modularen Konzept, bei dem der Kern aus einer relativ kleinen Anzahl von Basiskomponenten einfach und flexibel durch die erforderlichen Schnittstellen ergänzt werden kann.

Die neue 1,5- bis 2,0-MW-Schleifringgenerator-Baureihe wurde für die meist doppelt gespeisten (DF) Windenergieanlagen entwickelt. Eine verbesserte Rotorausführung mit patentierten Kohlefaser-Wicklungsendringen erhöht die Überdrehzahl-Festigkeit, verbessert die Kühlung von Rotorwicklung und Anschlüssen und führt zu einer deutlich höheren Systemzuverlässigkeit. Die neue Plattform dient als Basis für Permanentmagnet (PM)- und Asynchrongeneratoren. Erweiterungen sind einfach möglich.

Die schnelldrehenden PM-Generatoren für den Vollumrichterbetrieb stehen mit Leistungen bis 3,6 Megawatt zur Verfügung.
Die schnelldrehenden PM-Generatoren für den Vollumrichterbetrieb stehen mit Leistungen bis 3,6 Megawatt zur Verfügung.

Die zweite Produktserie der 2,5- bis 3,5-MW schnelldrehenden PM-Generatoren hat die gleiche Basisplattform wie die DF-Generatoren. Ihre standardisierte Konstruktion gewährleistet kurze Lieferzeiten. Die PM-Generatoren haben einen hohen Wirkungsgrad im Teillastbetrieb und ermöglichen eine sehr hohe jährliche Energieerzeugung bei niedrigen Betriebskosten.

Beide Produktserien sind mechanisch austauschbar, das heißt, Windenergieanlagen-Hersteller können mit der gleichen Antriebsstrang-Konstruktion beide Generatortypen einsetzen und dadurch ihr DF-Angebot problemlos auch auf Vollumrichter-PM-Turbinen ausweiten. Ein Kunde mit einem DF-System, der einen PM-Generator testen möchte, kann eine Einheit bestellen, die mit identischen Befestigungen und Schnittstellen einfach als Ersatz der DF-Einheit „eingeschoben“ werden kann. Das Konzept der Standardplattform ermöglicht eine beschleunigte Entwicklung und damit sehr viel kürzere Lieferzeiten für Prototypen. Die Entwicklungszeit eines kundenspezifischen Generators wird durch die Standardplattform halbiert.

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von 3,43 Milliarden Euro und beschäftigte etwa 10.000 Mitarbeiter. ABB ist führend in der Energie- und Automatisierungstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Handel, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Der ABB-Konzern beschäftigt etwa 135.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern.

Anmerkung: Alle Angaben nach US-GAAP.

PM: ABB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top