HeavyDuty Drehgeber für die Windenergie auf der Husum WindEnergy 2012

Die Signalübertragung reicht beim HOG 86 L bis zu einer Leitungslänge von 2200 m und ist dabei komplett unempfindlich gegen elektromagnetische Einflüsse.
Die Signalübertragung reicht beim HOG 86 L bis zu einer Leitungslänge von 2200 m und ist dabei komplett unempfindlich gegen elektromagnetische Einflüsse.

(WK-news) – HeavyDuty Drehgeber für Windenergie: Lichtwellenleiter überträgt Signale über 2.200 Meter

Baumer präsentierte auf der Husum WindEnergy mit dem inkrementalen HeavyDuty Drehgeber HOG 86 L mit Lichtwellenleiter-Schnittstelle (LWL), eine innovative Lösung, wenn beispielsweise die Generatordrehzahl über lange Strecken übermittelt werden muss. Die Signalübertragung reicht bis zu einer Leitungslänge von 2200 m und ist dabei komplett unempfindlich gegen elektromagnetische Einflüsse. Eine Variante mit redundanter Abtastung und gleichzeitiger elektrischer sowie optischer Signalübertragung ist ebenfalls erhältlich.

Mit den Neuvorstellungen wird die Drehgeberfamilie HOG 86 nochmals erweitert, deren unterschiedliche Produktvarianten bereits eine hohe Flexibilität bieten. Hierzu zählen Produkte mit um 180° drehbarem Klemmenkasten, M23-Flanschdose, direktem Kabelabgang oder redundanter Abtastung.

Die mechanische Konstruktion der Drehgeber ist besonders robust. Aus der großzügig dimensionierten, zweiseitigen Lagerung und dem optimierten Lagerabstand resultiert eine besonders lange Lebensdauer. Die Geräte bewältigen Betriebstemperaturen von -40 °C bis +100 °C, sind langzeitstabil IP66 geschützt und entsprechen der Korrosivitätskategorie C4.
Das Gehäuse verfügt über eine doppelte Kapselung, die während der Montage erfolgreich Beschädigungen an der Abtasteinheit oder an den elektronischen Bauteilen verhindert. Die Kapselung schützt zudem die Elektronik vor Defekten durch elektrostatische Entladungen. Beschädigte Kugellager durch induzierte Wellenströme werden dank des isolierten Lageraufbaus unterbunden. Alternativ zu isolierten Lagern sind auch Hybridlager erhältlich.

Die Drehgeber sind optional mit der integrierten Funktionsüberwachung EMS (Enhanced Monitoring System) ausgestattet, die kontinuierlich sämtliche Drehgeberfunktionen überwacht. Eventuelle Störungen können so schnell und einfach ermittelt und über einen Alarmausgang an die Steuerung gemeldet werden. Direkt am Gerät visualisiert eine Mehrfarb-LED das Anliegen der Versorgungsspannung, die Funktion der Ausgangstreiber sowie die Integrität der Gebersignale. EMS beschleunigt so die Fehlersuche und verhindert kostenintensive Stillstandzeiten.

PM: Baumer

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top