GE investiert in den Aufbau eines Technologie- und Engineering-Netzwerks

Foto der Pressekonferenz
Foto der Pressekonferenz

(WK-intern) – Frankfurt / München – GE hat gestern seine Pläne für die Erweiterung des in München angesiedelten Europäischen Forschungszentrums ‚Global Research Europe‘ (GR-E) vorgestellt.

Die Fläche des Standorts Garching wird sich mit zusätzlichen 14.000 m² verdoppeln.

Die Investition mit einem Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro wird rund 200 neue Jobs für hochqualifizierte Forschungsingenieure schaffen.

  • Kapazitätsverdoppelung und Ausbau des Europäischen Forschungszentrums in Garching
  • Neues Ingenieurs- und Kompetenzzentrum in Berlin geplant
  • Einzigartige digitale Plattform “GE Germany InnovationsForum” vernetzt Ingenieure und Entwickler

Die Arbeit in den neuen Gebäudeteilen und Laboren wird sich mit den für Deutschland dringlichsten Themen befassen wie der Energiewende, der Frage nach nachhaltiger Mobilität oder den Herausforderungen des Gesundheitssystems. Auf dem Gebiet der Krebsfrüherkennung über bildgebende Magnetresonanzverfahren wird die Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München intensiviert werden. Ebenfalls im Fokus stehen soll die Forschung auf den Gebieten Power Conversion, Stromerzeugung über Diesel- und Gasmotoren und Flugzeugtriebwerkstechnologien.

Rund 4000 m² des Anbaus werden dem GE Germany InnovationsForum vorbehalten sein, einer Forschungseinrichtung für interdisziplinäre Co-Kreation. Der Bau wird voraussichtlich 2014 fertiggestellt. Bereits Anfang 2013 wird die virtuelle Version des InnovationsForums online sein, um die über 1.000 GE Ingenieure in Deutschland mit Kunden, Partnern und Projektentwicklern zu vernetzen. GE Ingenieure, die bisher unabhängig voneinander in den Geschäftseinheiten des Konzerns arbeiten, können Projekte mit Hilfe der neuartigen webbasierten Plattform gemeinsam und geschäftsbereichsübergreifend entwickeln.

Ein weiteres Ingenieurskompetenzzentrum ist in Berlin geplant und wird GE Ingenieure aller Fachrichtungen mit ihren Kunden und Kooperationspartnern verbinden. „Dank seiner erstklassigen Universitäten, seiner weltweit führenden Forschungseinrichtungen und aufgrund der Nähe zu den politischen Entscheidern ist Berlin der ideale Standort“, erklärt Ferdinando Beccalli-Falco, CEO GE Germany and Europe. In Berlin befindet sich zudem bereits ein großer GE Standort im Bereich Power Conversion mit über 800 Mitarbeitern.

„Wir beschreiten neue Wege bei Engineering, Technologie und Innovation“, erläutert Beccalli-Falco. „In einer immer komplexeren Welt ist der direkte und schnelle Zugriff auf vernetztes Wissen ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Eine bisher einzigartige Kombination von virtuellen und realen Plattformen wird es den GE Geschäftsbereichen, ihren Kunden und Partnern erlauben, von der Ingenieurskompetenz von GE und den Stärken des Standorts Deutschland gleichermaßen zu profitieren. Mit einem dergestalt ganzheitlichen und vernetzten Ansatz setzt GE Germany einen neuen Standard.“

GE Germany InnovationsForum
Das InnovationsForum wird erster Kontaktpunkt für Kunden und Partner, die an einer Kooperation mit GE Interesse haben. Die digitale Plattform eröffnet Partnern aus Wissenschaft, Industrie und Technik den direkten, interaktiven und dialogorientierten Zugang zu GE-Ingenieuren und Experten.

Die drei Ebenen „Vernetzen“, „Lernen“ und „Entwickeln“ bilden die Grundstruktur des GE InnovationsForums: Die Ebene „Vernetzen“ ist als offener Blog angelegt, auf dem GE Mitarbeiter Einblicke in ihren professionellen Alltag geben und einen offenen Meinungsaustausch anregen. Die „Lernen“-Ebene stellt die Vielseitigkeit der GE-Welt anhand von Videos, Texten, konkreten Anwendungen, Grafiken und weiteren Beispielen vor. Schließlich arbeiten Kunden und Partner in den virtuellen Laboren der „Entwickeln“-Ebene gemeinsam an konkreten Projekten und innovativen Technologien. Die Laborarbeit findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt und ermöglicht den sicheren und bereichsübergreifenden Austausch von Ideen und die Forschungs- und Projektarbeit in maßgeschneiderten Teams. „Das InnovationsForum bietet unseren Kunden und Partnern im Rahmen der Zusammenarbeit eine Plattform für hocheffizientes Projektmanagement“, fasst Beccalli-Falco zusammen.

Investitionen von über 80 Millionen Euro bis Ende 2012
Bis zum Ende des Jahres 2012 wird GE Germany über 80 Millionen Euro in den Ausbau seiner deutschlandweiten Organisation und Aktivitäten investiert haben und erreicht damit das von Ferdinando Beccalli-Falco im vergangenen Jahr gesetzte Investitionsziel. Unter anderem wurden 500 neue Mitarbeiter einge-stellt, rund 180 davon im Bereich Energy.

Das Unternehmen hat darüber hinaus in eine Reihe eigens für den deutschen Markt konzipierter Produktentwicklungen investiert, etwa eine Windenergieanlage die speziell auf den Einsatz in Gebieten mit schwächeren Winden ausgelegt ist.

Neue Aufträge
In den vergangenen zwölf Monaten konnte GE dank mehrerer erfolgreicher neuer Geschäftsabschlüsse seine Präsenz in Deutschland weiter ausbauen:

GE Wind hat mit der Energiekontor AG, einem der führenden deutschen Projektenwickler im Windsektor, einen Auftrag über vier Projekte abgeschlossen. Dieser umfasst insgesamt 41 von GEs 2.75-103 Windenergieanlagen sowie einen dazugehörigen Servicevertrag. Jährlich werden diese Anlagen rund 250 Mio. kWh grünen Strom produzieren. Ausreichend, um mehr als 70.000 deutsche Haushalte mit Energie zu versorgen.

Deutschlandweit sind mittlerweile rund 2.200 GE Jenbacher Gasmotoren zur dezentralen Energieerzeugung installiert, mehr als in jedem anderen Land. Die damit produzierte Strommenge reicht aus, um den durchschnittlichen Bedarf von etwa drei Millionen deutschen Haushalten zu decken. Ein in der Bitburger Brauerei installierter GE Jenbacher J312 Biogasmotor ermöglicht es, die während der Fermentierung entstehenden Biogase als effiziente Energiequelle zu nutzen. Die Anlage mit ausgereifter Technik zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erreichte kürzlich die Marke von 50.000 Betriebsstunden.

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft, airberlin, wird ihre 15 in Auftrag gegebenen Boeing 787-8 Dreamliner mit GEnx-1B Triebwerken ausrüsten. Außerdem hat airberlin ein 12-Jahres Service-Abkommen für die Instandhaltung, Reparatur und Wartung dieser GEnx-Triebwerke unterzeichnet. GEnx-1B-Triebwerke und das Service-Abkommen umfassen für die Vertragslaufzeit einen Wert von mehr als 950 Millionen Euro. Im Mai feierte die Deutsche Lufthansa die Premiere der neuen Boeing 747-8 Intercontinental, ausgestattet mit vier GEnx-2B Triebwerken, am Flughafen Frankfurt. Insgesamt hat die größte deutsche Airline 20 Boeing 747-8 mit GEnx-2B Triebwerken bestellt.

Über GE
GE (NYSE: GE) arbeitet an Themen, die die Welt bewegen. Mit den klügsten Köpfen und den besten Technologien stellen wir uns den schwierigsten Herausforderungen. Ob Energie, Gesundheit, Transport & Verkehr oder Finanzierung – wir finden Lösungen. Wir bauen, bewegen, treiben die Welt an und kümmern uns um Ihre Gesundheit. Nicht nur mit guten Ideen – wir handeln. GE packt es an.

Über GE Germany
In Deutschland ist GE an mehr als 70 Standorten mit rund 7.000 Mitarbeitern vertreten. Schwerpunkte sind grüne Technologien, Medizintechnik, Forschung und Entwicklung sowie Finanzdienstleistungen. GE gehört zu Deutschlands attraktivsten Arbeitgebern. Das Unternehmen ist „Top Arbeitgeber Ingenieure 2011“ und hat laut der Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises mit ecomagination eine der drei nachhaltigsten Zukunftsstrategien in Deutschland.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Bernd Eitel
Director Communications, GE Germany
+49 (0)69 450909-274
bernd.eitel@ge.com

Jan Hoppe
Burson-Marsteller
+49 (0)69 23809-59
jan.hoppe@bm.com

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top