REpower auf der Husum Wind, Halle 4, Stand D11.

REpowerstand HusumWindEnergy 2010 / Foto: HB
REpowerstand HusumWindEnergy 2010 / Foto: HB

Suzlon Gruppe baut Drei-Megawatt-Serie aus

  • Hochzertifizierung der Turbinen REpower 3.2M114 und REpower 3.4M104 auf höhere Windklassen 
  • Neue Onshore-Windenergieanlage mit 3,0 Megawatt Nennleistung und 122 Meter Rotordurchmesser
  • Erste Version kommt mit 139-Meter-Hybridturm auf den Markt

Pune/Hamburg: Die Suzlon Gruppe, der fünftgrößte* Windenergieanlagenhersteller der Welt, kündigt die Erweiterung seiner REpower 3.XM-Baureihe an.

REpower Systems SE, eine Tochtergesellschaft innerhalb der Gruppe, stellt anlässlich der Messe HUSUM WindEnergy 2012 das neu strukturierte Portfolio vor: Die bestehenden REpower Turbinen der Drei-Megawatt-Klasse – die 3.2M114 und 3.4M104 – werden gemäß ihrem Potenzial für den Einsatz an Standorten mit höheren Windgeschwindigkeiten zertifiziert.

Die 3.0M122 als dritter und neuer Turbinentyp ergänzt ab sofort die 3.XM-Serie des Unternehmens und ist insbesondere auf die Bedingungen an Schwachwindstandorten ausgerichtet. Die erste Variante wird mit einer Nabenhöhe von bis zu 139 Metern ab Anfang 2013 zum Kauf angeboten, der Prototyp soll im vierten Quartal 2013 errichtet werden.

Die 3.4M104 eignet sich besonders für Starkwindstandorte: Sie wird ab 2014 in allen vier Nabenhöhen (80 m, 93 m, 100 m, 128 m) für die IEC-Klasse I angeboten. Die 3.2M114 mit 3,2 Megawatt Nennleistung wird zukünftig auf Standorte mit mittleren Windgeschwindigkeiten ausgelegt und ist ab Mitte 2013 in allen drei Nabenhöhen (93 m, 123 m, 143 m) in der entsprechenden Windklasse IEC II verfügbar. Entsprechend zu den IEC-Klassen werden die beiden Anlagenvarianten gemäß den deutschen Richtlinien nach DIBt auch auf die höchsten Windzonen und Geländekategorien zertifiziert.

Die neue REpower 3.0M122 hat eine Nennleistung von 3,0 MW und einen Rotordurchmesser von 122 Metern. Mit einer überstrichenen Rotorfläche von mehr als 11.600 Quadratmetern ist sie damit die größte REpower Onshore-Turbine in Bezug auf den Rotordurchmesser. Der größere Rotor in Kombination mit der hohen Nabenhöhe von 139 Metern macht den Einsatz an Schwachwindstandorten noch wirtschaftlicher.

Matthias Schubert, Technologievorstand (CTO) – REpower Systems SE sagt: „Mit dem neuen Turbinentyp erreichen wir an Binnenstandorten mit geringeren Windgeschwindigkeiten und in anspruchsvollem Terrain wie hügeligem Gelände oder Waldgebieten den optimalen Energieertrag. Außerdem haben die Erfahrungen aus der Errichtung von über 100 Anlagen der 3.XM-Baureihe auf unterschiedlichen Nabenhöhen gezeigt, dass wir das Potenzial unserer Turbinen 3.2M114 und 3.4M104 in Zukunft für noch anspruchsvollere Windbedingungen einsetzten können.“

Schubert weiter: „Die Kombination aus erprobter REpower Technologie und gezielter Weiterentwicklung bestätigt unsere Position als Qualitätsanbieter am Markt. Mit unserem komplettierten 3-MW-Portfolio bieten wir unseren Kunden für jeden Windstandort die ideale Anlage an.“

Seit Einführung der 3.XM Baureihe 2009 hat REpower über 300 Anlagen dieser Serie verkauft. Der Hersteller bietet bisher sieben Varianten an: Die 3.4M104 ist in vier verschiedenen Nabenhöhen verfügbar, die 3.2M114 in drei. Auch für die 3.0M122 sind weitere Nabenhöhen geplant.

Die REpower Systems SE auf der Husum Wind: Halle 4, Stand D11.

PM: Repower SE

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top