VENSYS setzt auf die Weiterentwicklung der getriebelosen Windenergieanlagen

Entwicklung und Herstellung eigener getriebeloser Windenergieanlagen
VENSYS: Entwicklung und Herstellung getriebeloser Windenergieanlagen

(WK-news) – Die VENSYS Energy AG ist eines der technologisch führenden Unternehmen getriebeloser Windenergieanlagen im Megawattbereich, die dank ihrer hohen Wirkungsgrade, ihrer Robustheit und ihres geringen Wartungsaufwandes gegenwärtig weltweit zuverlässig Energie liefern.

Neben der Produktion in Neunkirchen stehen jährlich weltweit Produktionskapazitäten von über 4000 Windenergieanlagen der Lizenznehmer bereit.

Zudem werden am Standort Diepholz von dem Tochterunternehmen VENSYS Elektrotechnik GmbH Frequenzumrichter und Pitchsysteme für den Weltmarkt produziert.

VENSYS – eine Erfolgsgeschichte

Im Jahr 1990 wurde an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) die „Forschungsgruppe Windenergie“ gegründet, die Grundlagenforschung im Bereich der Windenergie betrieb. Zudem wurden Studien zu Generatoren mit Permanentmagneterregung durchgeführt.

1995 entwickelte die „Forschungsgruppe Windenergie“ eine erste getriebelose Windenergieanlage. Die „GenesYs 600“ ging dann im Jahr 1997 im Windpark Freisen, Saarland, ans Netz. Die „Forschungsgruppe Windenergie“ übernahm anschließend auch die technische Betreuung und Optimierung des Prototyps.

Auf diesen wissenschaftlich fundierten Erfahrungen in Forschung, Entwicklung und Betreuung von getriebelosen Windenergieanlagen aufbauend gründeten Mitglieder der „Forschungsgruppe Windenergie“ 2000 als Spin-off der HTW das Unternehmen VENSYS Energiesysteme GmbH & Co. KG mit Sitz in Saarbrücken. Von Anfang an konzentrierten sich die Ingenieure der VENSYS auf die Weiterentwicklung der getriebelosen Technik, die sich durch einen hohen Wirkungsgrad, Robustheit und Wartungsarmut besonders auszeichnet.

Die ersten Anlagen der 1.5 MW – Windenergieanlage VENSYS 70/77 sind seit dem Frühjahr 2007 in Betrieb. Die Errichtung einer weiteren VENSYS 77 auf dem Windtestfeld Grevenbroich, Nordrhein-Westfalen, wurde im September 2007 durchgeführt. Mittlerweile werden die VENSYS 70/77 und 82 weltweit verkauft. Im Jahre 2011 war die VENSYS-Technologie Nummer 1 im weltweiten Zubau bei getriebelosen Windenergieanlagen. Die Windenergieanlage VENSYS 100, 109 und 112 sind nun die Anlagen der neuen VENSYS 2,5-MW-Plattform. (Stand Sept. 2012), die mit Stahl-, Hybrid- und Gitterturm aktuell angeboten werden.

Neben der Entwicklung und Herstellung eigener getriebeloser Windenergieanlagen und der Entwicklung und Konstruktion eigener Komponenten (Umrichter- und Pitchsysteme) vertreibt die VENSYS Energy AG ihr führendes Know-how auch in Form von Lizenzen. Die Lizenznehmer sind berechtigt, nach VENSYS – Plänen Windenergieanlagen zu fertigen und zu vertreiben. So konnten im Jahr 2003 Goldwind (China), 2004 Eozen (Spanien), 2007 Regen Powertech (Indien) und Enerwind / IMPSA Wind (Brasilien) sowie seit 2010 A.O.I. (Ägypten) als Partner von VENSYS gewonnen werden. VENSYS – Windenergieanlagen finden sich damit in allen wichtigen Wachstumsmärkten der Welt.

Im Januar 2008 gründete die VENSYS Energy AG das Tochterunternehmen VENSYS Elektrotechnik GmbH mit Sitz in Diepholz (südlich von Bremen). Das Geschäftsfeld der VENSYS Elektrotechnik GmbH ist die Herstellung und der Verkauf von VENSYS-Frequenzumrichtern und Pitchsystemen. VENSYS Elektrotechnik hat aktuell eine Mitarbeiterzahl von 100 Personen.

Im September 2008 wurde der Hauptsitz der Gesellschaft von Saarbrücken nach Neunkirchen in die neue Produktionsstätte verlegt. Die VENSYS – Serienfertigung startete im Januar 2009. Seit diesem Zeitpunkt hat sich die Mitarbeiterzahl von 32 auf 115 erhöht (Stand September 2012).

PM: VENSYS

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top