Fahrzeug der Zukunft – 18 Millionen Euro für neue Mobilitätslösungen

(WK-intern) – Im Februar 2011 wurde der Aufruf zur Interessenbekundung “Mobilität – Täglicher Personentransport und Warenverkehr” im Rahmen des Programms “Fahrzeug der Zukunft” des französischen Programms “Zukunftsinvestitionen” [1] gestartet.

Die Ergebnisse dieses Projektaufrufes wurden am 5. September 2012 bekanntgegeben. Insgesamt wurde ein öffentliches Fördervolumen von 18 Millionen für fünf Projekte bewilligt.

Mit dem Projekt “Optimod’Lyon” sollen sämtliche Mobilitätsdaten des Großraums Lyon zentralisiert werden, um die Nutzer in Echtzeit über die gesamten Verkehrsmittel zu informieren.

Ziel ist es, die Mobilität aller privaten, gewerblichen und schienengebundenen Verkehrsnutzer zu verbessern. 8% der bislang mit dem Auto zurückgelegten Strecken sollen auf ein anderes Verkehrsmittel übertragen werden. Auf diese Weise sollen bis 2020 200.000 Tonnen CO2 im Großraum Lyon eingespart werden.

Im Rahmen des Projekts “Sysmo 2015″ sollen ein individualisierter, multimodaler Echtzeitroutenplaner sowie eine entsprechende Software entwickelt werden, damit die Gebietskörperschaften ein Angebot an gemeinsam nutzbaren Verkehrsmitteln in Saclay unterbreiten können.

In Bordeaux und Niort soll mit dem Projekt “AU-DACE” eine Mobilitätszentrale geschaffen werden, die die gesamte Palette an Carsharing-Angeboten, Fahrgemeinschaften sowie E-Mobilität mit einem spezifischen Versicherungssystem zusammenfasst.

Das Projekt “E-PARTAGE” widmet sich insbesondere den Geschäftsreisen sowie dem Pendelverkehr: klassisches Carsharing zwischen Privatnutzern, Mitfahrgelegenheiten, Mobilitätszentrale sowie Tools zur Verwaltung gemeinsamer Fahrzeugflotten von mehrerer Unternehmen. Damit soll Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, ihre bestehenden Fahrzeugflotten besser auszunutzen, statt neue Fahrzeuge zu erwerben.

Mit dem Projekt “Erweiterte Mobilität für die Bretagne” (BMA) soll bretonischen Unternehmen und Verwaltungen ein Tool angeboten werden, um kostengünstigere und umweltfreundlichere Mobilitätslösungen zu suchen und um ihre Mitarbeiter bei der Suche nach neuen Verkehrsmitteln zu unterstützen.

[1] Weitere Informationen zum Programm “Zukunftsinvestitionen“ in Frankreich (in deutscher Sprache): http://www.wissenschaft-frankreich.de/de/forschung-in-frankreich/forschungsrefor…

Weitere Informationen zu den Projektaufrufen des Leitthemas “Zukunftsfahrzeuge” (in französischer Sprache): http://investissement-avenir.gouvernement.fr/content/action-projets/les-programm…

Quellen: – Pressemitteilung von Mobilicites – 05.09.2012 – <http://www.mobilicites.com/fr_actualites_l-ademe-degage-18-millions-pour-cinq-projets-innovants-de–mobilite-durable-_0_77_2020.html>
– Pressemitteilung der französischen Agentur für Umweltschutz und Energie (ADEME) – 05.09.2012
http://ademe.typepad.fr/files/cp_ademe_projetsmobilit%C3%A9_050912-1.pdf?bcsi_sc…

Redakteur: Lucas Ansart, lucas.ansart@diplomatie.gouv.fr

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






One thought on “Fahrzeug der Zukunft – 18 Millionen Euro für neue Mobilitätslösungen

Schreibe einen Kommentar

Top