Fährhafen Sassnitz und Buss Port Logistics gemeinsam auf der HUSUM WindEnergy 2012

(WK-intern) – Sassnitz/Mukran – Mehr als 36.000 Besucher und 1.200 ausstellende Unternehmen werden vom 18. bis 22. September 2012 zur HUSUM WindEnergy 2012, der weltweiten Leitmesse der Windenergiebranche, in Husum erwartet.

An ihrem Gemeinschaftsstand stellen sich der Fährhafen Sassnitz als Infrastrukturbetreiber und Buss Port Logistics als Dienstleister für die Offshore Windenergiebranche vor.

„Dank der hervorragenden seegeographischen Lage und seiner ausgezeichneten Infrastruktur bietet der Fährhafen Sassnitz auf der Ostseeinsel Rügen optimale Voraussetzungen als Basishafen für Offshore Windenergie-Projekte“, sagt Harm Sievers, Geschäftsführer der Fährhafen Sassnitz GmbH, im Vorfeld der Messe.

Im Südbereich des Hafens entsteht derzeit auf einer Fläche von 100.000 Quadratkilometern ein neues, auf die besonderen Bedürfnisse von Offshore Windenergie-Projekten zugeschnittenes Terminal. Ab 2013 wird hier zunächst die Installation des Offshore Windparks „EnBW Baltic 2“ durchgeführt. „Im Rahmen dieses und folgender Projekte können in diesem Hafenbereich Großkomponenten für Offshore Windenergieanlagen gelagert, vormontiert, umgeschlagen und verschifft werden“, erklärt Sievers.

Buss Port Logistics positioniert sich als Hafendienstleister schon durch die Wahl seiner Standorte bestens an Nord- und Ostsee. Unternehmen der Offshore Industrie können von der geographischen Lage und den Logistikeinrichtungen der Buss Sea Terminals in Sassnitz-Mukran, Eemshaven (Niederlande) und Stade profitieren. Diese bieten alle Voraussetzungen für die logistische Versorgung von Offshore Windparks.

An Stand 2F04 in Halle 2 stehen kompetente Ansprechpartner der Fährhafen Sassnitz GmbH und der Buss Port Logistics GmbH für Gespräche und Fragen zur Verfügung.

Über den Fährhafen Sassnitz-Mukran

Als Tiefwasserhafen im Nordosten Deutschlands gelegen, bietet der Fährhafen Sassnitz nautisch und seegeographisch ideale Bedingungen, um als Basishafen für die Offshore-Windindustrie zu dienen. Im Umkreis von max. 30 Seemeilen befinden sich zehn Offshore-Windparks, die genehmigt sind oder gegenwärtig das Genehmigungsverfahren durchlaufen. Die Lage an der offenen See erlaubt eine einfache Hafenansteuerung ohne Revierfahrten und Lotsenpflicht. Vor Ort stehen ca. 60 Hektar für die Produktion von Anlagenkomponenten, die Montage und Verschiffung von Offshore-Windenergieanlagen sowie Service- und Wartungsarbeiten zur Verfügung. Darüber hinaus ist ein weiterer bedarfsgerechter Ausbau der Infrastruktur, zum Beispiel von Schwerlastplattformen und Lagerflächen, in der Umsetzung bzw. anvisiert.

Über Buss Port Logistics

Buss Port Logistics betreibt effiziente Multi-Purpose-Terminals in Hamburg und weiteren Häfen und steht für ein vielfältiges Angebot hafenspezifischer Dienstleistungen. Die Terminals schlagen Container, Projektladung, Stück- und Massengut um und werden durch ein umfassendes Angebot an eigenen Hafendienstleistungen unterstützt: Stauerei, Laschen und Sichern, Exportverpackung sowie Container Freight Station (CFS). Zudem plant und entwickelt Über Buss Port Logistics neue Hafenanlagen. Als Offshore Wind Logistiker bietet Buss Basis-, Produktions- und Servicehäfen bzw. Terminals in Eemshaven, Sassnitz und Stade. Die Leistungen umfassen Quality made by Buss mit Prüf und SiegelLösungen, die sich optimal in die Prozessketten der Kunden einfügen.

PM:

Fährhafen Sassnitz GmbH

Felix Zimmermann

Redaktion am Reichstag

Tel.: +49 30 20672750

Fax: +49 30 308729-95

E-Mail: info@rar-berlin.de

Buss Group GmbH & Co. KG

Karin Lengenfelder Am Sandtorkai 48 20457 Hamburg

Tel.: +49 40 3198-1204

Fax: +49 40 3198-1233

E-Mail: k.lengenfelder@buss-group.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top