OSTWIND kommt als AG und mit 1.000 MW zur HUSUM WindEnergy 2012

(WK-intern) – Regensburger Firmengruppe zeigt sich auf der HUSUM WindEnergy 2012 mit großem Stand, internationalen Gästen, breitem Fachprogramm – und als streitbare Befürworterin des Ausbaus der Onshore-Windkraft

Regensburg – Vom 18. bis 22. September findet die HUSUM WindEnergy 2012 statt – die bedeutendste Messe der Windbranche und Treffpunkt der Erneuerbaren-Energien-Szene aus der ganzen Welt.

Auch OSTWIND, die mittelständische Firmengruppe mit Sitz in Regensburg, Straßburg und Prag, ist dort traditionell wieder mit großem Stand, internationalen Gästen und anspruchsvollem Fachprogramm vertreten.

Gleichzeitig präsentiert sich das Unternehmen in Husum aber ganz neu aufgestellt.

Denn OSTWIND will den anstehenden Umbau unserer Energielandschaft auch weiterhin als eigenständiges Familienunternehmen mitgestalten. Mit einem neuen Führungsteam, neuen MitarbeiterInnen, einer neuen Niederlassung in Duisburg, mit neuen Kooperationen und Zielregionen soll der Energiewende in Deutschland der nötige Rückenwind verliehen werden. Gleichzeitig bleibt es bei den ambitionierten internationalen Ausbauzielen für Frankreich und die Tschechische Republik.

Erstmals in Husum tritt auch die als Holding der Firmengruppe fungierende OSTWIND AG in Erscheinung. Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft und die damit einhergehende Kapitalerhöhung ist als weiteres Signal zu verstehen, dass das Unternehmen, das derzeit auf ein Projekt-Portfolio von rund 1.000 MW zurückgreifen kann, die kommenden Herausforderungen mit Mut und Optimismus angeht.

„Wir tun dies in der festen Überzeugung, dass die Windenergie an Land die Atomenergie am kostengünstigsten und effizientesten ersetzen kann – wenn sie stabile Rahmenbedingungen vorfindet. Dann können wir alle mit Hilfe der Windkraft gemeinsam an Energie gewinnen, wie es unser diesjähriges Messemotto verspricht“, erklärten Gisela Wendling-Lenz und Ulrich Lenz, Vorstand der OSTWIND AG, im Vorfeld der Husum WindEnergy 2012.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Messeprogramms am OSTWIND-Stand in Halle 8, Stand-Nr. B17, stehen sechs Fachforen:

  • Der Wind des Wandels – Die Energiefrage zwischen gestern und morgen
  • Neue Energie im Recht – Aktuelle Rechtsfragen rund um die Windenergie
  • Frischer Wind in Aussicht – Frankreichforum in Kooperation mit der Koordinierungsstelle Erneuerbare Energien
  • Neue Netze braucht das Land – Probleme und Lösungen beim Stromnetzausbau
  • Neue Wertschöpfung aus Windkraft – Perspektiven von EEG und Marktintegration
  • Fukushima und die Folgen – Energiewende ohne Grenzen.

Am Samstag gibt es darüber hinaus im Rahmen der HUSUM Windcareer Informationen über aktuelle Berufsbilder und Stellenausschreibungen bei OSTWIND.

PM: Ostwind

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top