Forschungsbereich Solarthermie am Fraunhofer ISE entwickelt nicht nur Schlüsselkomponenten

Dr. Wolfgang Kramer
Dr. Wolfgang Kramer

(WK-intern) – Fraunhofer ISE verstärkt Forschungsaktivitäten für thermische Systemtechnik

Dr. Wolfgang Kramer wechselt an Freiburger Solarforschungsinstitut

Der Forschungsbereich Solarthermie am Fraunhofer ISE entwickelt nicht nur Schlüsselkomponenten wie Kollektoren, Speicher und Wärmeübertrager für die Solarthermie, sondern arbeitet auch an der Verbesserung von Systemen zur solaren Wärmeerzeugung.

Hierbei ist die Optimierung der Wechselwirkung der einzelnen Komponenten unter Berücksichtigung des zeitlich variierenden Angebots von Solarwärme und des Bedarfs an Nutzwärme ein zentrales Thema der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten der Freiburger Experten. Diese werden seit Juli 2012 von Dr. Wolfgang Kramer als Leiter der Abteilung »Thermische Systemtechnik« unterstützt.

Solarthermische Systeme finden Anwendung bei der Erwärmung von Trinkwasser und der Beheizung von Wohn- und Geschäftsgebäuden sowie bei der Wärmebereitstellung für industrielle Prozesse. Sie liefern Energie für Wärmekraft- oder Kältemaschinen, die Strom beziehungsweise Kälte erzeugen. Mit dem personellen Neuzugang baut Europas größtes Solarforschungsinstitut, das seit Jahren u. a. erfolgreich in der Entwicklung von solarthermischen Kollektoren ist, seine Aktivitäten im Bereich der thermischen Systeme weiter aus. »Mit Dr. Wolfgang Kramer verstärkt ein erfahrener Branchenexperte unser Team, seine jahrelangen Erfahrungen in der Industrie und unsere anwendungsorientierte Forschung ergänzen sich perfekt«, so Dr. Werner Platzer, Bereichsleiter »Solarthermie«.

Der Großteil aller solarthermischen Anlagen dient bislang der Brauchwassererwärmung und der solaren Raumheizung. Für Landwirtschaft, Gewerbe und Industrie wird aber Prozesswärme aus solarthermischen Großanlagen zunehmend attraktiv. Je nach System können Betriebstemperaturen bis zu mehreren hundert Grad erzeugt werden. Damit besteht ein riesiges Potenzial, fossile Energieträger durch solarthermische Energie zu ersetzen. Für diese Aufgabe ist das Fraunhofer ISE mit Dr. Wolfgang Kramer und der Anfang 2012 gegründeten Abteilung »Thermische Systemtechnik« nun bestens aufgestellt. »Das Fraunhofer ISE verfügt über alle benötigten Komponenten- und Systemkompetenzen im Bereich Solarthermie. Dazu gehören insbesondere die Materialwissenschaft, Komponentenauslegung und -konstruktion, Fertigungs-, Test- und Prüfverfahren, theoretische Modellierung und Simulation sowie Anlagenregelung und Betriebsführung bei den verschiedenen Anwendungen – für unsere Kunden ist eine so breite Aufstellung einzigartig«, so Kramer über seinen neuen Arbeitsplatz.

Zur Person

Der studierte Verfahrenstechniker Dr. Wolfgang Kramer hat an den Universitäten Stuttgart und Manchester studiert. Seine Promotion zum Thema »Verdampfung von Gemischen an Hochleistungswärmeübertrageroberflächen« hat Kramer an der Technischen Universität Berlin am Institut für Energietechnik abgelegt. Seine berufliche Karriere startete er im Vertrieb der Schweizer Scheerle AG, einem Ingenieurbüro für Pumpentechnik. Danach war er für den Automobilzulieferer Behr GmbH & Co. KG erst als Entwicklungsingenieur, später als Abteilungsleiter in der Vorentwicklung für Kühlmittelkühler und Ladeluftkühler tätig. Vor seinem Wechsel an das Fraunhofer ISE arbeitete Kramer sechs Jahre in verschiedenen Funktionen für die Wagner & Co. Solartechnik GmbH, einen Systemanbieter für Solaranlagen. Zunächst war er als Entwicklungsingenieur für Systemtechnikprodukte im Bereich der Solarthermie tätig. Dann übernahm Kramer die Abteilungsleitung »Entwicklung Solarthermie«, später die Bereichsleitung »Entwicklung Solarthermie, Pelletheiztechnik und Photovoltaik«.

PM: Fraunhofer ISE

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top