Wirtschaftskongress Offshore auf Helgoland zwischen Tourismus und Windenergie

Hauptinsel Helgoland (vorne) und die Insel Düne im Luftbild / Foto: Wikipedia
Hauptinsel Helgoland (vorne) und die Insel Düne im Luftbild / Foto: Wikipedia

(WK-news) – Wirtschaftsminister Reinhard Meyer zum Auftakt des Wirtschaftskongresses Offshore auf Helgoland

„Helgoland wird Tourismus und Windenergie gut verbinden“

Im Rahmen des Wirtschaftskongresses Offshore hat Wirtschaftsminister Reinhard Meyer die Helgoländer ermutigt, weiterhin eine dreigleisige Strategie zu verfolgen:

Neben dem weiteren Ausbau zum Offshore-Service-Hafen sollte ebenso konsequent auf den Tourismus und die Forschung gesetzt werden (Alfred-Wegener-Institut).

„Insbesondere die Bereiche Offshore und Tourismus stehen nach meiner Ansicht nicht nur versöhnlich nebeneinander, sondern sie können sich optimal ergänzen“, sagte Meyer mit Blick auf künftige Ausflugsfahrten zu den geplanten Windparks vor Helgoland. Der Minister erinnerte in dem Zusammenhang daran, dass Helgoland zur Metropolregion gehöre. Allein 83.000 der insgesamt rund 315.000 Gäste jährlich fahren mit dem Katamaran „Halunder-Jet“ zwischen Hamburg, Wedel und Cuxhaven nach Helgoland. Dieses Schiff fährt in dieser Saison bereits interessierte Fahrgäste zum Windpark „Alpha Ventus“ bei Borkum.

Helgolands Bürgermeister Jörg Singer räumte zwar ein, dass es auf der 1.400-Einwohner-Insel in Teilen große Bedenken gegen die Offshore-Pläne gebe, die Insel diesen Kurs aber konsequent fortsetzen werde. „Wir sehen die Potenziale beider Branchen und werden sie nutzen“.

PM: Schleswig-Holstein

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top