Baubeginn von Offshore-Windpark Global Tech I

Errichterschiffs „INNOVATION“
Errichterschiffs „INNOVATION“

(WK-intern) – Windreich AG: pünktlicher Baubeginn von „Global Tech I“ dank HOCHTIEF-Errichterschiff „INNOVATION“

Wolfschlugen – Die Windreich AG, Windpionier und führender Windparkbauer in der Deutschen Nordsee, gratuliert der Bremer HOCHTIEF-Tochter HGO InfraSea Solutions zur Taufe des Errichterschiffs „INNOVATION“.

Der von Windreich initiierte Windpark Global Tech I war die Initialzündung die für Planung und Realisierung dieses weltweit größten Installationsschiffs.

Als ersten Einsatz wird die INNOVATION den 400 MW-Windpark Global Tech I im rund 110 Kilometer vor der Küste gelegenen Areal in der deutschen Nordsee bis Ende 2013 errichten.

„Die Taufe der INNOVATION symbolisiert zugleich den Startschuss für die Verschiffung der ersten Fundamente von Global Tech I. Damit ist die pünktliche Errichtung des weltweit ersten voll im Zeitplan liegenden 400 MW Windparks gewährleistet. Dank der bereits unbedingten Netzanschlusszusage im Jahr 2010 für Global Tech I werden die insgesamt 80 Windkraftanlagen zum Jahresende 2013 rund eine Million Menschen mit bezahlbarem und sicher erzeugtem Nordseestrom versorgen“, sagt Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Willi Balz, Vorstandsvorsitzender der Windreich AG.

Das dritte und bisher größte HOCHTIEF-Errichterschiff besitzt insgesamt eine Ladekapazität von 8.000 Tonnen, was einem Gewicht von 14 voll beladenen Airbus A380 entspricht. Die INNOVATION kann gleichzeitig drei Tripod-Fundamente und neun rund 60 Meter lange Pfähle in das Baufeld in der Nordsee transportieren. Über vier hydraulische Beine errichtet sich das 147 Meter lange Kranhubschiff mit einer Fläche von rund 1,5 Fußballfeldern zu einer festen Arbeitsplattform in der deutschen Nordsee. Der Einsatz in einer Wassertiefe von bis zu 65 Meter erfolgt mit Hilfe eines Liebherr-Krans, der die Installation der Windkraftanlagen auf See präzise möglich macht. Dieser Kran ist für bis zu 1.500 Tonnen Gewicht ausgelegt und verfügt dadurch über höchste Sicherheitsreserven bei der Errichtung der rund jeweils 900 Tonnen schweren Fundamente.

„Diese Zusammenarbeit bringt die gesamte Offshore-Industrie einen entscheidenden Schritt weiter. Ich bin stolz, dass Windreich als erster die enormen technischen Möglichkeiten der INNOVATION nutzen wird“, sagt Willi Balz. Global Tech I erhielt im letzten Jahr eine 1,047 Milliarden Euro Projektfinanzierung von 16 Banken, darunter auch die Europäische Investitionsbank und die KfW. Willi Balz hatte zuvor schon 800 Millionen Eigenkapital von lediglich sechs namhaften süddeutschen Investoren bereitgestellt. Der Bau von Global Tech I hat pünktlich im August 2012 begonnen. Im nächsten Schritt wird ab Herbst 2012 die parkinterne Verkabelung und danach die Montage der Windturbinen von Global Tech I starten. Auch für die beiden Folgeprojekte „MEG 1“ und „Deutsche Bucht“ die pünktlich in den Jahren 2014 beziehungsweise 2015 starten, liegen bereits alle erforderlichen Vertragsabschlüsse und Vorleistungen vor; insbesondere auch die Netzanschlusszusagen.

PM: Windreich

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top