GP JOULE eröffnet neuen 6,8 Megawatt-Solarpark im brandenburgischen Kremmen

(WK-intern) – Neuer Solarpark Kremmen geht ans Netz: Sonnenenergie für den Landkreis Oberhavel.

Photovoltaik-Anlage produziert grüne Energie für rund 1.650 Haushalte.

Kremmen / Reußenköge – Im Landkreis Oberhavel (Brandenburg) geht heute der neue Solarpark Kremmen ans Netz. Das Kraftwerk hat eine Leistung von ca. 6,8 Megawatt (MWp) und liefert bei regulärem Betrieb CO2-freien Strom für zirka 1.650 Haushalte.

Geplant und gebaut wurde die Anlage in der Gemeinde Kremmen von dem nordfriesischen Generalunternehmer GP JOULE, der neben Windkraftprojekten auch Solar- und Biogasanlagen sowie innovative Speichertechnologien entwickelt.

Insgesamt wurden auf dem rund 13 Hektar großen Gelände auf dem Gewerbegebiet Ziegeleiweg rund 28.800 Module des Herstellers REC und 300 Wechselrichter der Firma RefuSol verbaut. Von den ersten Vorbereitungsarbeiten über die Errichtung bis hin zur Fertigstellung vergingen nur 8 Wochen.

Ove Petersen, Geschäftsführer von GP JOULE: „Solarparks sind weiterhin essentiell für das Gelingen der Energiewende in Deutschland. Im Gegensatz zu den teuren Offshore-Anlagen, produzieren Photovoltaik-Anlagen kostengünstigen Strom dort, wo er auch verbraucht wird: in den Gemeinden und Kommunen dieses Landes. Damit leistet der Solarpark Kremmen einen wichtigen Beitrag zur dezentralen Stromversorgung im Landkreis Oberhavel und in Brandenburg.

PM: GP JOULE

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top