Schmierung und Maschinenüberwachung für Windkraftanlagen

(WK-intern) – Nächster Termin:
05.-07. November 2012 – 3-tägiges Seminar
08. November 2012 – Workshop-Tag

Die OilDoc GmbH ist der führende Anbieter von Seminaren, Inhouse-Schulungen, Gutachten und individuellen Beratungen rund um die Themen effiziente Anwendung von Schmierstoffen, Tribologie und Schmierstoff-Analytik.

Zielgruppe

  • Instandhaltungsleiter und Servicetechniker von Windparks
  • Servicetechniker, Monteure und Servicepartner der Hersteller von Windkraftanlagen
  • Führungskräfte von Windparks, in denen Wartungsarbeiten durch eigenes Personal erfolgen
  • Technische Fachkräfte aus Konstruktion, Service und Vertrieb für Windkraftanlagen
  • Vertriebsingenieure und Verkäufer von Schmierölen und- fetten
  • Hersteller von Haupt- und Nebenstromfiltern für Getriebe- und Hydrauliköle
  • Zulieferer von Getrieben, Wälzlagern und Komponenten für Windkraftanlagen
  • Technische Einkäufer für Schmier- und Betriebsstoffe
  • Techniker in Ölwechselfahrzeugen sowie im Vor-Ort-Condition Monitoring und Fluidmanagement
  • Sachverständige für Schadensanalysen und Maschinenausfälle
  • Technisch interessierte Mitarbeiter, die ihre Kenntnisse in der Schmiertechnik und Tribologie erweitern möchten

Ziele

  • Unterschiede zwischen Schmierstofftypen kennen und beurteilen
  • Auswahl des bestgeeigneten Schmierstoffs für einen wirtschaftlichen und zuverlässigen Anlagenbetrieb
  • Optimierung und Verlängerung von Ölwechselintervallen für Getriebe- und Hydrauliköle
  • Kostenreduzierung und längerer Öleinsatz durch bessere Filtration und Ölpflege
  • Früherkennung von ungewöhnlichen Verschleißvorgängen und möglichen Störungen
  • Erforschung von Schadensursachen nach Ausfällen
  • Entnahme von aussagekräftigen Ölproben
  • Ölanalysen in der pro-aktiven Instandhaltung
  • Beurteilung von Analysenergebnissen
  • Warn- und Grenzwerte zur Beurteilung von Getriebeschäden und Ölzustand
  • Vorteile und Funktion von Mehrbereichshydraulikölen
  • Sortenvereinfachung bei der Schmierfettauswahl, Optimierung der Nachschmierintervalle
  • Warn und Grenzwerte für gebrauchte Schmierfette

3-tägiges Basis-Seminar

Grundlagen der Schmierung

  • Grundprinzipien der Schmierfilmbildung (Hydrodynamik, Hydrostatik, EHD)
  • Wichtigste schmierungsbezogene Kennwerte eines Schmieröles (Viskosität, Viskositäts-Temperatur-Verhalten)

Grundlagen der Schmierstoffe

  • Mineralöle und Syntheseöle im Vergleich
  • Vor- und Nachteile der einzelnen Flüssigkeitstypen und der daraus resultierenden Anwendung
  • Funktion und Wirkung von Additiven, Abstimmung auf den jeweiligen Schmierstoff

Getriebeöle

  • Allgemeine Aufgaben eines Getriebeöles
  • Spezifische Schmieranforderungen unterschiedlicher Getriebebauarten, insbesondere Planetengetriebe
  • Standardisierte Getriebeöle entsprechend Getriebeölnormen
  • Mindestanforderungen, Herstellerfreigaben und Spezialgetriebeöle
  • Vorteile und Besonderheiten beim Einsatz synthetischer Schmieröle

Hydraulikflüssigkeiten

  • Aufgaben eines Hydrauliköles als Druckflüssigkeit
  • Wichtigste Parameter zur Auswahl eines geeigneten Hydrauliköles
  • Standardisierte Hydrauliköl-Typen und deren Anwendungsbereiche (Mineralöle, Bio-Öle)
  • Häufig auftretende öl- bzw. betriebsbedingte Störungen an Hydraulikanlagen und deren Ursachen

Schmierstoffe im Einsatz

  • Alterung von Schmierstoffen
  • Veränderungen des Grundöles, Öloxidation
  • Abbau bzw. Verbrauch von Additiven
  • Ursachen und Folgen von Verunreinigungen
  • Fremdöleintrag bzw. Vermischung
  • Praxisprobleme und deren Ursachen: Luft und Wasser im Öl (Schaumbildung, Kavitation)
  • Vermischung und Mischbarkeit von Ölen

Probenentnahme

  • Probenentnahme: Wo, wann, wie häufig
  • Wie: Geräte zur Probenentnahme
  • Informationen für das Labor: Umgang mit den Angaben auf dem Probenbegleitschein
  • Informationen vom Labor: Aufbau des Laborberichts – wie die Kundenangaben sich dort wiederfinden
  • Auswirkungen fehlender Informationen

Untersuchungsmethoden

  • Verfahren zur Bestimmung von Verschleißmetallen, des Ölzustands und von Verunreinigungen
  • Aussagekraft und Anwendungsbereiche der wichtigsten Prüfverfahren
  • Untersuchungsumfang für Routinekontrollen
  • Analyseverfahren zur Beantwortung besonderer Fragestellungen

Grundlagen der Bewertung von Ölanalysen

  • Grundlegende Vorgehensweise
  • Warn- und Grenzwerte, Trendbewertung
  • Beispiele aus dem OELCHECK-Pool von Getriebeölanalysen für Windkraftanlagen

Bewertung von Analysen-Ergebnissen

  • Eigenständige Bewertung von Ergebnissen als Gruppenarbeit
  • Bewertung auf der Basis realer Praxisbeispiele aus dem Pool von Windkraft-Proben bei OELCHECK

Online Service effektiv nutzen

  • Probenbegleitscheine, effektive Probenverwaltung
  • Laborberichte online
  • Statistiken und Grafiken erstellen
  • Rubrik „Wissen von A-Z“

Ölreinheit und Lebensdauer

  • Verunreinigungen durch Partikel, Wasser
  • So rein wie nötig, nicht so rein wie möglich: Praxisgerechte Reinheits-Anforderungen aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen
  • Maßnahmen zur Sicherstellung von Anforderungen
  • Filtration
  • Beispiele und Praxistipps

Schmierfette

  • Schmierfette: Basisöle, Verdicktertypen, Additive typische Einsatzbereiche
  • Normung von Schmierfett-Typen
  • Nachschmieren: Vorgehensweise, Nachschmierfristen
  • Wichtige Kennwerte von Schmierfetten
  • Mischbarkeit von Schmierfetten

Untersuchungsmethoden für Schmierfette

  • Bestimmung von Verschleißmetallen, Grundöl-/Fett-Zustands, Verunreinigungen
  • Aussagekraft und Anwendungsbereiche der wichtigsten Prüfverfahren
  • Untersuchungsumfang für Routinekontrollen
  • Analyseverfahren bei besonderen Fragestellungen

1-tägiger Workshop

Voraussetzung: Teilnahme am Basis Seminar

Detaillierte Diagnosen zu Analyse-Ergebnissen

  • Eigenständige Bewertung von Ergebnissen als Gruppenarbeit
  • Selbstständige Bewertung realer Praxisbeispiele aus dem Pool von Windkraft-Proben bei OELCHECK

Fettschmierung von Wälzlagern in Windkraftanlagen

  • Anforderungen an Schmierfette zur Schmierung von Rotor-, Pitch, Azimut- und Generatorlagern
  • Schmierfette für offene Verzahnungen
  • Grundlegende Vorgehensweise und wichtige Kriterien zur Auswahl des geeigneten Schmierfettes
  • Genormte Fett-Typen und deren typischen Eigenschaften
  • Anwendungsbereiche für Standard-Schmierfette

Kommentierung von Analyse-Ergebnissen

  • Eigenständige Bewertung von Ergebnissen als Gruppenarbeit
  • Selbstständige Bewertung realer Praxisbeispiele aus dem Pool von Windkraft-Proben bei OELCHECK

Untersuchungsmethoden vor Ort (On-Site, On-Line)

  • Visuelle Prüfmethoden: Beurteilung von Farbänderungen, Trübung, plötzlicher Schwarzfärbung oder Eindickung
  • Mögliche Ursachen messbarer Veränderungen in Abhängigkeit von der Anwendung
  • Vor-Ort-Messverfahren (On-Site), mögliche Geräte und Verfahren und deren Aussagekraft
  • Online-Sensoren, deren Meßprinzip, Aussagekraft und Störeinflüsse
  • Anwendungsbeispiele für Sensoren und On-Site-Geräten

PM: Christian Reithmayer
OilDoc GmbH
Kerschelweg 28
D-83098 Brannenburg
Germany
Tel: +49-8034-9047-700
Fax:+49-8034-9047-747
E-Mail: info@oildoc.com

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top