Stellungname des BDEW zum EWI-Gutachten: Zukünftiges Strommarktdesign

Pressefoto: Hildegard Müller/BDEW
Pressefoto: Hildegard Müller/BDEW

(WK-intern)EWI-Gutachten zum Marktdesign lässt Fragen offen

Gutachten “Untersuchungen zu einem zukunftsfähigen Strommarktdesign” praktikabel ausgestalten / Zunächst kurzfristige Lösungen notwendig

Berlin – Die vom Energiewirtschaftlichen Institut an der Universität zu Köln (EWI) aktuell gemachten Vorschläge zur Einführung eines umfassenden Kapazitätsmechanismus in Deutschland sind aus Sicht des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) in der vorgeschlagenen Form nicht praktikabel umsetzbar.

Das im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums erstellte EWI-Gutachten schlägt die Einführung von Versorgungssicherheitsverträgen nach dem Jahr 2020 vor. “Der BDEW sieht in dem Gutachten noch viele offene Fragen. So brauchen wir beispielsweise eine Lösung, in der auch die erneuerbaren Energien Verantwortung für die Versorgungssicherheit übernehmen”, sagte Hildegard Müller, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung anlässlich der Übersendung der BDEW-Stellungnahme an das Bundeswirtschaftsministerium.

Darüber hinaus sei auch noch nicht abschließend geklärt, ob ein umfassender Kapazitätsmechanismus in Zukunft notwendig sein wird. Der BDEW beschäftige sich intensiv mit dem Thema einer sicheren Energieversorgung und ist mit allen beteiligten Akteuren im Gespräch. Im Herbst werde der Verband dazu konkrete Vorstellungen der Branche vorlegen.

Aus Sicht des BDEW gehe es zunächst um Lösungen für eine stabile Energieversorgung in den kommenden Wintern. Anders als im sehr langfristig angelegten Modell des EWI, müsse sehr rasch eine pragmatisch umsetzbare Brückenlösung gefunden werden. Für den Fall, dass ein umfassender Kapazitätsmechanismus nach 2020 notwendig wird, könnten Versorgungssicherheitsverträge eine Option sein – hierzu müsste das EWI-Modell, das in dieser Form zudem mit hohen administrativen Kosten verbunden wäre, jedoch deutlich praktikabler ausgestaltet und in wesentlichen Punkten weiterentwickelt werden.

Anlagen und Materialien
Das EWI-Gutachten “Untersuchungen zu einem zukunftsfähigen Strommarktdesign”: http://www.bmwi.de/DE/Mediathek/publikationen,did=486258.html

PM & weitere Informationen
BDEW
Sandra Rahmlow
Pressestelle
Telefon 0 30 / 300 199-1163

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top