European Energy Exchange gliedert den Spot- und Terminmarkt für Erdgas aus

(WK-intern) – Leipzig – Die European Energy Exchange (EEX) gliedert den Spot- und Terminmarkt für Erdgas in eine eigene Gesellschaft aus.

Diese wird als 100 %-ige Tochter mit dem Namen „EGEX European Gas Exchange“ gegründet.

Fünf Jahre nach Start des börslichen Gashandels in Deutschland ebnet dieser Schritt den Weg für Kooperationen auch im Gashandel.

Im Juli 2007 eröffnete die EEX Spot- und Terminmärkte für Erdgas in zwei deutschen Marktgebieten. Seitdem wurde das Angebot für den Gashandel kontinuierlich ausgeweitet.

Heute können Börsenteilnehmer am Spotmarkt Handelsgeschäfte rund um die Uhr für die Lieferung in den deutschen Marktgebieten GASPOOL, NCG und dem niederländischen Marktgebiet TTF abschließen. Mittlerweile hat die EEX mit dem Tagesreferenzpreis im kurzfristigen Handel einen Referenzpreis etabliert, der nach Vorgabe der Bundesnetzagentur auch von den deutschen Marktgebietsverantwortlichen zur Abrechnung von Ausgleichsenergie bei allen Gastransportkunden herangezogen wird.

Das am Spotmarkt für Erdgas gehandelte Volumen hat sich in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres mit 15,8 TWh mehr als verdoppelt (Vorjahreszeitraum: 7,7 TWh).

Der liquide Spotmarkt bildet die Basis für die Entwicklung des Terminmarktes, der in den ersten fünf Monaten um über 80 Prozent gewachsen ist. Die Referenzpreiswirkung der EEX-Preise im langfristigen Handel wird durch den Gaspreisindex EGIX weiter gestärkt.

EGIX basiert auf allen börslichen Handelsgeschäften, die am Terminmarkt in den jeweils aktuellen Frontmonatskontrakten der Marktgebiete NCG und GASPOOL abgeschlossen werden.

Innerhalb von fünf Jahren wuchs die EEX mit nunmehr 112 zugelassenen Unternehmen zur teilnehmerstärksten Gasbörse Europas heran. Durch neue Kooperationen mit Partnern, die die Entwicklung des börslichen Handels an der EEX unterstützen, sollen der Erdgashandel an der EEX sowohl in den bestehenden als auch in neuen Marktgebieten gefördert und das Angebot an Handelsprodukten und Marktpreisinformationen auf das europäische Ausland ausgedehnt werden.

„Wir sehen auch im Gashandel Potential für Kooperationen mit anderen Börsen und wichtigen Marktakteuren. Durch die Ausgliederung des Spot- und Terminmarktes in die neue Gesellschaft erleichtern wir die Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit mit anderen Börsen, Handelsplattformen und Marktteilnehmern.“, sagt Peter Reitz, Chief Executive Officer der EEX.

Die Aktionäre stimmten auf der Hauptversammlung, die am 21. Juni in Leipzig stattfand, der Ausgliederung der Gasmärkte zu. Der Aufsichtsrat hat ebenfalls seine Zustimmung erteilt, so dass die „EGEX European Gas Exchange“ vorbehaltlich der Genehmigung durch die Börsenaufsichtsbehörde rückwirkend zum 1. Januar 2012 ihren Betrieb aufnimmt.

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende europäische Energiebörse. Sie entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energie und energienahe Produkte, an denen Strom, Erdgas, CO2-Emissionsrechte und Kohle gehandelt werden. Clearing und Abwicklung aller Handelsgeschäfte übernimmt das Clearinghaus European Commodity Clearing AG (ECC).

PM: EEX-Presse
presse@eex.com

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top