RWE Innogy baut für Green GECCO 13 Windenergieanlagen

(WK-news) – Green GECCO übernimmt drei Onshore-Windparks in Deutschland

 

  • Joint Venture zwischen 29 Stadtwerken und RWE Innogy wächst weiter
  • Neue Windpark-Projekte mit 54 Megawatt Gesamtleistung in NRW, Schleswig-Holstein und Niedersachen
  • Portfolio auf über 80 Megawatt erweitert

Essen – Die Green GECCO GmbH & Co. KG hat gestern die Übernahme der Onshore-Windparks Titz (20 Megawatt) in Nordrhein-Westfalen, Hörup (acht Megawatt) in Schleswig-Holstein und Düshorner Heide (26 Megawatt) in Niedersachsen beschlossen.

Damit wird das Portfolio des Gemeinschaftsunternehmens aus 29 Stadtwerken und RWE Innogy um 54 Megawatt auf über 80 Megawatt installierte Leistung erweitert.

„Mit der Übernahme von gleich drei weiteren Windparks in unser Portfolio zeigen wir, wie der Ausbau der Erneuerbaren Hand in Hand funktionieren kann“, erläutert Dr. Norbert Ohlms, Mitglied der Geschäftsführung von Green GECCO und Vertreter der Stadtwerke-Partner.

„Denn mit unserem dritten und bei weitem größten Investment realisieren wir erneut Projekte, die für einen der kommunalen Partner alleine kaum zu realisieren wären.“

Das Unternehmen will die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Strom- und Wärmeproduktion aus regenerativer Energie kontinuierlich ausbauen. Im Fokus stehen dabei deutsche und europäische Projekte in den Bereichen Onshore-Windkraft, Biomasse, Geothermie, Biogas, Wasser und Solarthermie.

„Die Zusammenarbeit mit kommunalen Partnern ist wichtiger Bestandteil unserer Investitionsstrategie“, erklärt Prof. Fritz Vahrenholt, Vorsitzender der Geschäftsführung der RWE Innogy. „Ganz besonders freut mich, dass wir neben den Neubauprojekten Titz und Düshorner Heide mit Hörup ein weiteres Repowering-Projekt gemeinsam umsetzen. Denn gerade durch die Modernisierung alter Standorte können wir in Deutschland unsere Windkapazitäten erheblich erhöhen.“

Der Windpark Titz liegt im Rheinischen Revier im Landkreis Düren in unmittelbarer Nähe des RWE-Tagebaus Garzweiler. Nach seiner Fertigstellung wird er über zehn Windenergieanlagen mit einer installierten Leistung von 20 Megawatt verfügen und jährlich über 50.000 Megawattstunden Strom produzieren.
Dies entspricht der Versorgung von rund 15.000 Vier-Personenhaushalten. Mit dem Bau des Windparks wurde planmäßig Ende 2011 begonnen. Die Inbetriebnahme ist für Ende diesen Jahres vorgesehen.

Am Windpark Hörup in Schleswig-Holstein werden im Rahmen eines Repowering-Vorhabens die vier derzeit in Betrieb befindlichen Windenergieanlagen zurückgebaut und durch drei leistungsstärkere Neuanlagen ersetzt. Dies bedeutet, dass der aktuelle Windpark von vier auf drei Windkraftanlagen reduziert, seine installierte Leistung jedoch zugleich von zwei auf acht Megawatt gesteigert wird. Rund 17.000 Megawattstunden Strom werden die neuen Anlagen jährlich produzieren, ausreichend um über 4.800 Haushalte klimafreundlich zu versorgen.

Bereits Ende des Jahres sollen die neuen Windenergieanlagen in Betrieb genommen werden.
Der Windpark Düshorner Heide entsteht in Niedersachsen im Heidekreis. Nach Fertigstellung im März 2013 wird er über dreizehn Windenergieanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von 26 Megawatt verfügen. Alle drei Projekte werden von RWE Innogy umgesetzt und nach Fertigstellung an das Green GECCO-Konsortium übergeben.

PM: Green GECCO GmbH & Co. KG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top