Verladung von Turmsektionen für Offshore-Windpark Thornton Bank II & III abgeschlossen

Das Foto zeigt den Umschlag einer Turmsektion auf der Schwerlastplattform bei Cuxport. Copyright: Cuxport GmbH.
Das Foto zeigt den Umschlag einer Turmsektion auf der Schwerlastplattform bei Cuxport. Copyright: Cuxport GmbH.

(WK-intern) – Cuxport schließt Verladung von Turmsektionen für Offshore-Windpark Thornton Bank II & III ab

Mit der zehnten Verladung von Turmsegmenten für Offshore-Windenergieanlagen beendete die Cuxport GmbH am 20. Juni 2012 einen weiteren Großauftrag für den Anlagenhersteller REpower Systems SE.

Die in Cuxhaven von der AMBAU GmbH produzierten und bei Cuxport umgeschlagenen Komponenten sind für den Offshore-Windpark Thornton Bank II & III in der Nordsee bestimmt.

Die Turmsektionen wurden mit eigenem und angemietetem Kranequipment auf die den Hafen Oostende ansteuernden Seeleichter verladen. Ein Folgeauftrag für Verladungen des Projekts Nordsee Ost ist bereits vereinbart worden.

„Bereits für den Windpark Ormonde in der Irischen See konnten wir unsere Umschlagskapazitäten für ein REpower-Projekt einbringen. Mit den zehn Verschiffungen in diesem Frühjahr war es uns erneut möglich, unser Profil als effektiver Partner der Offshore-Windenergieindustrie zu schärfen“, so Peter Zint, Geschäftsführer der Cuxport GmbH.

Die Turmsektionen, die bei Cuxport umgeschlagen wurden, sind bis zu 145 Tonnen schwer und bis zu 34 Meter lang. Jeweils zwei Sektionen bilden den Turm, an dessen Kopf sich die Turbine und der Rotorstern anschließen. Von Cuxhaven werden die Segmente per Barge nach Oostende verschifft. Dort startet die finale Installationsphase auf See. Insgesamt kommen im Offshore-Windpark Thornton Bank II & III nach dessen Fertigstellung 48 Anlagen der 6-Megawatt-Klasse vom Typ REpower 6M zum Einsatz.

„Aufgrund der wechselnden meteorologischen Bedingungen ist beim Aufbau eines Offshore-Windparks stets mit Anpassungen des Zeitplans zu rechnen. Dies betrifft dann selbstverständlich auch die einzelnen Glieder der Logistikkette. Cuxport unterstützt uns hier punktgenau, um die Turmsegmente mit einem flexiblen Fahrplan für die Verladungen an ihr Ziel zu bringen“, erklärt Norbert Giese, Bereichsleiter Offshore Development bei REpower. „Jedes neue Projekt und die daraus gewonnenen Erfahrungen stärken den Standort Cuxhaven als Offshore-Basis und helfen auch uns als Logistikdienstleister, sich besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzustellen“, ergänzt Cuxport-Geschäftsführer Peter Zint.

Als Ergebnis der guten Zusammenarbeit wurde Cuxport von REpower mit dem Umschlag von 96 weiteren Turmsektionen für das Projekt Nordsee Ost in den Monaten Juli und August dieses Jahres beauftragt.

Über Cuxport (www.cuxport.de)
Die Cuxport GmbH betreibt ein multifunktionales Umschlagterminal im Tiefwasserhafen Cuxhaven. Neben umfangreichen RoRo-Umschlagsmöglichkeiten bietet Cuxport eine ideale geografische Lage für sämtliche Seeverkehre sowie optimale Hinterlandanbindungen. Das Unternehmen ist ein Joint Venture, bei dem die Rhenus AG & Co. KG 74,9 Prozent und die HHLA Container Terminals GmbH 25,1 Prozent der Anteile halten. Die Rhenus-Gruppe ist ein weltweit operierender Logistikdienstleister mit einem Jahresumsatz von 3,4 Mrd. EUR. Mit über 19.000 Beschäftigten ist Rhenus an über 290 Standorten präsent. Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) ist einer der führenden Hafenlogistik-Konzerne in der europäischen Nordrange.

Pressekontakt Cuxport
Medienbüro am Reichstag GmbH
E-Mail: rhenus@mar-berlin.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top