Lenord + Bauer weihen neues Produktions- und Logistik-Center offiziell ein

Internetseite LENORD+BAUER
Internetseite LENORD+BAUER

(WK-intern) – Lenord + Bauer, Zulieferer der Windanlagenhersteller feiert einen weiteren Meilenstein in seiner Firmengeschichte

Für Hans-Georg Wilk, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsleitung, war die Feier „ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte“.

Baumaßnahmen hätte es in den vergangenen fast 50 Jahren mehrere gegeben, aber zum ersten Mal habe man Köningshardt verlassen und einen Schritt in das benachbarte Gladbeck gewagt.

Wilk bedankte sich für die engagierte Unterstützung durch die Wirtschaftsförderung von Gladbeck. Anschließend lobte er die architektonische Leistung von „ CommerzReal“. „Dem Team um Frau Krantz ist es mit viel Kreativität gelungen, aus einem zweckmäßigen Industriebau ein modernes und architektonisch spannendes Gebäude zu machen. Unser neues Produktions- und Logistik-Center ist zweckmäßig, aber gleichzeitig auch hell, freundlich und einladend geworden.“ Der Geschäftsführer lobte auch die Mitarbeiter von Lenord Bauer. Wilk: „Alles war innerhalb kürzester Zeit ausgepackt und an seinem Platz. Bereits in der Woche nach dem Umzug haben wir hier wieder produziert und hatten unser Business as usual.“

Anschießend richtete auch Wilks Geschäftsführungskollege Ulrich Marl einige Worte an die Gäste. Er hat das Produktionswerk maßgeblich mit geplant und leitet es nun als Geschäftsführer Produktion. Lenord Bauer beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Automatisierung von industriellen Bewegungsabläufen. Am neuen Standort direkt an der A31 sind Logistik, Produktion und die produktionsnahen Abteilungen angesiedelt, wie Marl den zahlreichen Gästen erläuterte. Der Stammsitz im Oberhausener Stadtteil Königshardt bleibt erhalten, er wird dauerhaft für Verwaltungszwecke genutzt. Insgesamt wurden in Gladbeck rund 12 Mio. Euro ausgegeben – das ist die größte Investition in der fast 50-jährigen Unternehmensgeschichte. Etwa 90 Prozent der Gesamtfläche entfallen auf den Logistik- und Fertigungsbereich, der Rest teilt sich auf Büros sowie Sozial- und Besprechungsräume auf. „Etwa 100 Mitarbeiter sind hier zunächst tätig, ausgelegt ist es für mehr als 200“, deutete Marl an, dass in Zukunft noch Entwicklungspotenzial in Gladbeck besteht.

Das wird bei einem Unternehmen wie Lenord Bauer maßgeblich von der Innovationskraft bestimmt. Das machte Prof. Anton Grabmaier, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme in Duisburg, in seinem Grußwort deutlich. Lenord Bauer arbeitet seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit dem Institut zusammen. Dadurch findet ein kontinuierlicher Austausch zwischen aktueller Grundlagenforschung und praxisorientierter Produktentwicklung statt. Mit Prof. Jens Weidner trat auf der Einweihungsfeier auch ein Redner auf, den man zu solchen Anlässen nicht unbedingt erwartet. Der renommierte Aggressionsexperte und Bestseller-Autor erläuterte mit Humor und Selbstironie seine „ Peperoni-Strategie“, die Durchsetzungsstärke ohne Ellenbogenmentalität fördert. Seine Strategie ist laut Financial Times Deutschland „eine Einweisung in die Kunst der positiven Aggression, verbunden mit einer sanften Warnung: Don’t try this at home.“ Schließlich kam auch die Geselligkeit bei der offiziellen Werkseinweihung nicht zu kurz. Sowohl der Freitagabend als auch der Samstag waren dafür vorgesehen. Die Mitarbeiter mit ihren Partnern und Familien nahmen daran ebenso teil wie Vertriebspartner, Freunde des Hauses und Nachbarn. Seit Montag nun regiert in Gladbeck wieder der Geschäftsalltag und Lenord Bauer setzt seine bereits eingespielte Tätigkeit am neuen Standort fort.

Über Lenord, Bauer & Co. GmbH:
Seit mehr als 40 Jahren steht der Name Lenord Bauer für die Automatisierung von industriellen Bewegungsabläufen. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt magnetische Sensoren zur Messung von Dreh- und Längsbewegungen sowie intelligente Steuerungs- und Antriebssysteme. Aufgrund der robusten Bauweise und der eingesetzten Technologien halten sämtliche Produkte auch härtesten Einsatzbedingungen stand. Typische Anwendungsbereiche sind die Schienenverkehrstechnik, Windkraftanlagen, mobile Arbeitsmaschinen sowie Werkzeugmaschinen. Einen großen Teil der Produkte bilden kundenspezifische Lösungen, die in unterschiedlichsten Losgrößen gefertigt werden.Lenord Bauer ist nach DIN EN ISO 9001 und 14001 sowie IRIS zertifiziert.

Autor(en): Jutta Kleinmanns, Leiterin Unternehmenskommunikation

PM: Jutta Kleinmanns
Manager Corporate Communications
jkleinmanns@lenord.de
www.lenord.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top